Mehr als 450.000 E-Book-Lesegeräte wurden hierzulande bereits verkauft. Gute Handhabung und die große Speicherkapazität sind die Hauptkaufgründe.

Das ergab eine repräsentative Umfrage von media control. Rund 54,3 Prozent der Käufer schätzen demzufolge, dass E-Book-Reader kleiner und leichter als ein gedrucktes Buch sind. Ebenso vielen Käufern war es wichtig, viele digitale Bücher speichern zu können. 50,6 Prozent empfanden es als Vorteil, E-Books zu Hause kaufen und herunterladen zu können.

Vor allem während der Weihnachtszeit 2010 waren E-Book-Reader ein beliebtes Geschenk. Bei der Nutzung von E-Books gibt es Parallelen zum gedruckten Buch: Beide werden meistens gemütlich zu Hause, im Urlaub und unterwegs (zum Beispiel im Zug) gelesen.

Die komplette Studie enthält umfangreiche Auswertungen unter anderem zur E-Book-Käuferschicht, E-Book-Reader-Zufriedenheit, künftigen Nutzung und weiteren Kaufgewohnheiten bezüglich gedruckter Bücher/E-Books.