Mit Amazon kann man künftig auch telefonieren, DHL erfüllt Wünsche, BigCommerce macht groß Kasse und Handelsketten testen ein virtuelles Regal. 4 aktuelle Nachrichten und Links kompakt um 4 herum gibt es nach dem Klick.

Amazon bringt eigenes Smartphone

Kindle Fire 2, ja schön, neuer E-Book-Reader, na gut, (TV-Spot) aber wirklich elektrisierend klingt die Ankündigung, dass Amazon auf seinem Produktevent heute nacht mit dem Kindle Phone ein eigenes Smartphone präsentieren dürfte.  Der iPhone-Konkurrent soll sogar beim Apple-Lieferanten Foxconn produziert werden. Wann es in den Handel kommt, vielleicht schon zum Weihnachtsgeschäft,  ist noch unklar. Der Preis laut Glaskugel: 150-170 Dollar, subventioniert vom Geschäft mit Apps und Musik.

DHL nimmt Wunschfiliale in Tourenplan auf

Seit Anfang des Monats bietet DHL Paket mit dem neuen Service „Postfiliale Direkt“ privaten Empfängern eine weitere Option für die Zustellung ihrer Paketsendungen. Auf Wunsch können DHL-Pakete jetzt auch direkt in eine besonders günstig gelegene Postfiliale geliefert werden, wo der Empfänger – etwa auf dem Weg von der Arbeit nach Hause – sein Paket ganz bequem abholen kann. (per mail)

Millionenspritze für BigCommerce

BigCommerce, a company that provides e-commerce software to online retailers and merchants, has raised an additional $20 million in new funding from General Catalyst Partners and Mike Maples’ FLOODGATE. This brings the company’s total funding to $35 million.

Handelsketten testen virtuelles Regal

Handelsketten wie dm-Drogeriemarkt und die Metro testen zusammen mit Markenartiklern ein interaktives Supermarktregal: Der Konsument bedient das virtuelle Regal durch Gestensteuerung und bekommt so Zusatzinformationen zu einzelnen Produkten. Das Pilotprojekt betreut GS1 Germany.