Der E-Commerce boomt und boomt, Mobile Payment hat dagegen noch Anlaufschwierigkeiten, Zeit Online bringt noch mehr E-Books, Ogone baut aus - das alles nach dem Klick.

BVH: E-Commerce wächst im 2. Quartal noch schneller

Die Online- und Versandhändler haben im Zeitraum von April bis Juni 2012 laut BVH einen Umsatz mit Waren von 9,140 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem Umsatzplus von 15 Prozent zum Zeitraum des Vorjahres. Davon entfallen 6,608 Milliarden Euro auf den E-Commerce – ein Plus von 27 Prozent (1. Quartal: plus 18 Prozent). Die größten Warengruppen sind Bekleidung/Textilien/Schuhe (+ 2 Prozent), Unterhaltungselektronik/Elektronikartikel (+ 44 Prozent), Bücher, Bild- und Tonträger (+ 17 Prozent), Computer und Zubehör (+ 42 Prozent) und  Hobby-, Sammel- und Freizeitartikel (+ 37 Prozent). (BVH)

Deutsche halten Mobile Payment mit NFC nicht für sicher

Die Mehrheit der Deutschen hegt gegenwärtig noch Sicherheitsbedenken, wenn es um das kontaktlose Bezahlen - ohne PIN oder Unterschrift  -  mit der auf Bankkarten installierten NFC-Funktechnik geht. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Kölner Markforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, für die 1078 Menschen befragt wurden. Demnach halten 58 Prozent der Bundesbürger die Datenübertragung mithilfe der Near Field Communication (NFC) Technologie für eher unsicher, während nur 17 Prozent der Bundesbürger diese für sicher halten. (per Mail)

Zeit Online baut E-Book-Angebot aus

Zeit Online baut das Angebot im Bereich E-Books stark aus: Neu im Programm ist ein „enhanced“ E-Book, das neben allen Artikeln der Themenwoche „Geboren 2012“ von Zeit Online Videos mit Experten-Interviews zu den großen Fragen unserer Zukunft bietet: "Wie gestaltet sich das Leben eines Menschen, der 2012 geboren wird? Wie wird er lernen, arbeiten oder lieben?"  Daneben wird die Reihe der „ZEIT City Guides“ ausgebaut. Der Vertrieb der E-Books wurde nach dem Start im Kindle-Store von Amazon auf den iBookstore von Apple ausgeweitet. (per Mail) 

Ogone übernimmt Tunz.com

Der Payment-Service-Provider Ogone hat Tunz.com, einen Pionier im Mobile-Payment, übernommen. Damit wird der grenzüberschreitende Handel und das Bezahlen im Internet für Kunden weiter vereinfacht, denn Tunz.com ist als Eigentümer einer „e-Money issuer”-Lizenz berechtigt, Kundendepots in Form von elektronischem Geld in  allen 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zu verwalten. Ogone, das seinen Hauptsitz in Brüssel hat, übernimmt für 35.000 Kunden weltweit die Steuerung und Sicherung des Online-Zahlungsverkehrs, darunter TUI, Thomas Cook, Unister, Opodo, Conrad Electronics, Nespresso und Bose. (per Mail)