4 aktuelle Nachrichten und Links kompakt um 4 herum. Das Wichtigste des Tages zum Mitnehmen. 

Daimler ist auf dem Weg vom Autobauer zum Mobilitätsanbieter, Zweitausendeins vor dem Abschied aus den Innenstädten, Multibrand-Retail ist auf Talfahrt und  E-Commerce auf Tablets bekommt gute Noten - all das nach dem Klick.

Daimler investiert in Mitfahrgelegenheit.de

Der Automobilkonzern Daimler steigt im Rahmen einer Kapitalerhöhung in unbekannter Höhe bei der Carpooling.com GmbH ein. Die Holding betreibt die deutsche Mitfahrzentrale Mitfahrgelegenheit.de. Hauptgesellschafter der GmbH bleiben die drei Gründer sowie der Risikokapitalgeber Earlybird. Carpooling.com ist mit rund 4 Millionen registrierten Nutzern der weltweite Marktführer für die Vermittlung von Fahrgemeinschaften. Die Plattform ist über Internet, Smartphone-Apps und Facebook zugänglich. Daimler erprobt Autovermittlungen bereits mit dem Projekt Cartogo. Da für viele Kunden Zugang wichtiger wird als Besitz werden derartigen Mobilitätslösungen im Stile von Collaborative Consumption in Zukunft wachsende Chancen eingeräumt. Ziel der jetzigen Partnerschaft ist der weitere Ausbau der Plattformen von carpooling.com und darüber hinaus die intelligente Vernetzung mit Mobilitätslösungen der Daimler AG, heißt es in der Pressemitteilung.

Zweitausendeins verabschiedet sich endgültig vom stationären Buchhandel

Auch die Effizienzprogramme scheinen keine wirkliche Perspektive mehr zu bieten. Bis spätestens Ende 2016 will der Buchhändler Zweitausendeins alle Filialen schließen und sich auf das Versandgeschäft konzentrieren, meldet Buchreport. Einige der bestehenden Filialen sollen aber nach Möglichkeit an Franchisenehmer übergeben werden.

Multibrand-Retail auf Talfahrt

Bis 2020 wird sich der Umsatz traditioneller Multibrand-Retailer im Modehandel halbieren. Große Versand- und Kaufhofkonzerne verlieren drastisch an Bedeutung. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie der Team Retail Excellence GmbH (TReE) in Düsseldorf, vermeldet fabeau. 

How are retailers optimising for tablet shoppers?

Generally, the e-commerce experience on tablets is acceptable. It's way superior to that of mobile, but falls below that of desktop, though it's much closer to the latter. According to a recent Econsultancy / Toluna survey of 2,000 online consumers, the user experience for tablets, rated across five sectors, was generally good or excellent.