Weiterer Aderlaß bei der Schuhkette Görtz, Amazon bastelt bei Shopbob an Modeideen, Facebook wird klein gerechnet, und eine Suchmaschine zeigt ihnen einiges von dem, was Facebook über Sie weiß.  4 aktuelle Nachrichten und Links kompakt um 4 herum gibt es nach dem Klick.

Görtz ohne Jörg Spannuth

 Händeringend sucht die Schuhkette Görtz Wege aus der Krise, schließt Filialen, entlässt Mitarbeiter. Jetzt nimmt Lutz Spannuth eilig seinen Hut. Der 52-Jährige Chef von Görtz direct hat seinen Schreibtisch freiwillig geräumt, will wieder als Berater arbeiten, meldet die Textilwirtschaft.  Nachfolgerin ist die bisherige Stellvertreterin Cornela Vieregge, 43.  Görtz erwirtschaftete zuletzt 400 Millionen Euro und machte einen Verlust im zweistelligen Millionenbereich. Auch Online ging der Absatz in den Keller - gegen den Trend.  Ende Mai war bereits Christoph von Guionneau, Vorsitzender der Geschäftsführung, abgetreten. Wie nun bei Spannuth hieß es auch damals "freiwillig", was die Branche damals mit einem Schmunzeln kommentierte. Zuletzt klang auch Spannuth eher etwas bräsig: "Der Kunde kauft nicht online oder stationär, er kauft bei Görtz. Es wird viel digital losgetreten, was in der Filiale dann geerntet wird. Somit ist die Frage nach dem jeweiligen Anteil am Umsatz relativ unwichtig."

 Wie Amazon Shopbop und sein Mode-Imperium ausbaut

Amazon möchte ganz groß in Mode kommen und hat dazu jetzt auch seine Modetochter Shopbop überarbeitet.

Facebook verdient eine Milliarde Dollar weniger 

eMarketer erwartet ein niedrigeres Wachstum bei Facebook. Statt der im Frühjahr noch prognostizierten 6 Milliarden US- Dollar Umsatz, reiche es 2012 nur für etwas mehr als 5 Milliarden US-Dollar. Immerhin auch ein Wachstum von 35 Prozent. Hübscherweise zeigt eMarketer auch gleich, wo die Prognosen anderer Marktforscher liegen. Höchstes Gebot: 6,5 Milliarden Dollar.

Wolfram Alpha zeigt, was Facebook über Sie weiß

Sie hätten gerne einmal einen groben Einblick, was Facebook so über Sie weiß? Die Suchmaschine Wolfram Alpha, ein von Techies geliebtes Projekt, hilft dabei. Wenn Sie sich dort mittels Facebook anmelden, liefert ihnen die Plattform über ein Analysetool Zahlen, Daten, Fakten - teilweise auch grafisch aufbereitet. (via) Beim etailment-Autor sieht das dann ausschnittsweise so aus: