Weltbild wird mehr und mehr zum E-Commerce-Händler, C&A hat Lust auf Youtube, Redcoon kassiert schon wieder eine Rüge, Modcloth berät Kundinnen live - all das nach dem Klick.

Umsatzdelle bei Weltbild / Hugendubel

Die Verlagsgruppe Weltbild / Hugendubel hat das Geschäftsjahr 2011/12 (1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012) mit einem nicht konsolidierten Gesamtumsatz von 1,59 Milliarden Euro beendet und liegt damit leicht unter dem Niveau des Vorjahres. Gut aufgestellt sieht sich die Gruppe mit dem gemeinsamen Multichannel-Geschäftsmodell. Weltbild verbucht bereits 40 Prozent seines Umsatzes im Onlinehandel. Gruppenweit kamen im Online- und Mobile-Commerce über eine Million Neukunden dazu. Über 10 Prozent des Online-Buchumsatzes kommt bereits über E-Books herein, Tendenz stark steigend. (per Mail) 

C&A zeigt seine Kollektionen in einem Youtube-Showroom

C&A hat mithilfe der Agentur LBi einen individuellen, mehrsprachig konzeptionierten Youtube-Showroom kreiert und damit gleichzeitig den C&A-Channel modernisiert. Unter http://www.youtube.com/ca finden sich über 160 Videos zu den vielfältigen Kollektionen des Modeunternehmens. Ralf Rothberger, Director E-Commerce bei C&A, erklärt: "Das überarbeitete Design und die deutlich verbesserte Benutzerfreundlichkeit machen unseren Channel zukünftig noch attraktiver." (per Mail)

Redcoon darf Unis keine Preisnachlässe auf Bücher gewähren

Der mehrheitlich zu Media-Saturn gehörende Onlinehändler Redcoon hat eine einstweilige Verfügung erhalten. Das Landgericht Anschaffenburg verbot dem Elektronikversender, Bildungseinrichtungen wie etwa der Uni Mainz weiterhin Preisnachlässe auf Buchbestellungen einzuräumen. Redcoon hat laut Börsenverein des Deutschen Buchhandels offensiv damit geworben, Bildungsinstitutionen je nach Bestellumfang Rabatte von 5 bis 15 Prozent zu gewähren. Damit habe der Onlinehändler aggressiv und hartnäckig gegen die Buchpreisbindung verstoßen. (Channel Partner)

Modcloth bietet Online-Modeberatung auf Basis der Kaufhistorie

Der E-Commerce-Shop Modcloth bietet seinen Kundinnnen eine 1:1-Beratung mit Hilfe einer Live-Chat-Funktion an. Basis für das Live-Chat-Beratungsgespräch sind die Konfektionsgröße, Kaufhistorie der Kundin und eine Wunsch-Einkaufsliste. Darüber hinaus bietet Modcloth mehrere hundert Stilberatungen per E-Mail pro Monat an und beantwortet auch Anfragen via Tumblr und Facebook. (Best-Practice-Business.de)