Der Internetdienst AOL hat seine führende Rolle unter den US-Providern abgegeben. Lange Zeit war das Time-Warner-Unternehmen an der Spitze der Internetanbieter, jetzt liegt AOL nur noch an dritter Stelle. Grund dafür ist die im vergangenen Jahr eingeleitete Umstrukturierung des Unternehmens - weg vom Zugangsgeschäft, hin zu digitalen Content-Angeboten.

Der Internetdienst AOL hat seine führende Rolle unter den US-Providern abgegeben. Lange Zeit war das Time-Warner-Unternehmen an der Spitze der Internetanbieter, jetzt liegt AOL nur noch an dritter Stelle. Grund dafür ist die im vergangenen Jahr eingeleitete Umstrukturierung des Unternehmens - weg vom Zugangsgeschäft, hin zu digitalen Content-Angeboten. AOL entschloss sich dazu, auf kostenpflichtige Dienste weitgehend zu verzichten und dafür Geld über Werbung zu verdienen. (KC)