Um Application Service Providing (ASP) zum Erfolg zu bringen, müssen IT-Dienstleister auf die jeweilige Kundengruppe und den Anwendungsbereich zugeschnittene Angebote entwickeln.

ASP-Anbieter müssen ihre Angebote stärker an den individuellen Bedürfnissen der Anwender ausrichten und sich mit spezifischen Lösungen für konkrete Probleme positionieren. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie "ASP 2001: Was wollen die Nutzer?" von Berlecon Research.

Um Application Service Providing (ASP) zum Erfolg zu bringen, müssen IT-Dienstleister auf die jeweilige Kundengruppe und den Anwendungsbereich zugeschnittene Angebote entwickeln. Die Strategie "One size fits all" hat nach Meinung der Berliner Wirtschaftsforscher keine großen Erfolgschancen. Denn je nach Anwendungsbereich, Branche und Unternehmensgröße stellen IT-Entscheider in deutschen Unternehmen sehr unterschiedliche Anforderungen an ihre Software-Lösungen.

So zeigt die Analyse beispielsweise, dass im Bereich Customer Relationship Management (CRM) die Integrationsfähigkeit der Systeme eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches ASP-Angebot darstellt. ASP-Lösungen für CRM müssen also den hohen Integrationsanforderungen gerecht werden. Darüber hinaus haben die Unternehmen besonders hier sehr individuelle Ansprüche, die in der Regel nicht über Standardlösungen abgedeckt werden können.

Ganz anders stellt sich laut Studie die Situation für E-Learning und Knowledge-Management dar: Standardlösungen werden hier durchaus akzeptiert und auch die Integrationsfähigkeit spielt nur eine untergeordnete Rolle. Zudem sehen die Unternehmen wenig Anlass, in diesen Bereichen eigene Kompetenzen aufzubauen und haben nur geringe Bedenken, Anwendungen und Daten an einen externen Anbieter auszulagern. Die Zurückhaltung der Unternehmen, E-Learning im ASP-Modell zu nutzen, liegt laut Berlecon Research vielmehr darin begründet, dass das Angebot an ASP-fähigen Lösungen hier noch eher unzureichend ist.

Insgesamt sehen die Wirtschaftsforscher nach wie vor ein großes Potenzial für ASP-Lösungen. Dies gilt insbesondere für die Anwendungsbereiche E-Learning und Knowledge-Management sowie E- und M-Commerce. Der Begriff "ASP" dürfte allerdings in der Vermarktung stärker in den Hintergrund rücken.

Für die Studie hat Berlecon Research im Herbst 2001 die IT-Entscheider aus 649 Unternehmen in Deutschland mit mehr als 100 Mitarbeitern zu ihren konkreten Anforderungen in verschiedenen EDV-Anwendungsbereichen befragt. Weitere Informationen zur Studie stehen unter www.berlecon.de/studien/asp2001 zur Verfügung. (ST)


KONTAKT:

Berlecon Research GmbH
Oranienburger Straße 32
10117 Berlin
Tel. 030-2852960
Fax 030-28529629
E-Mail: info@berlecon.de
Internet: www.berlecon.de