Nach der Abwrackprämie für alte Autos haben sich die ersten Schuh- und Textilhändler etwas Ähnliches für ihre Branche ausgedacht.

Seit Anfang Februar können Kunden in den Filialen mehrerer
Handelsunternehmen Gutscheine von einem bis fünf Euro erhalten, wenn sie gebrauchte Schuhe und Kleidung zur Wiederverwertung abliefern.

In den Filialen der Adler-Modemärkte, des Reparatur-Service Mister Minit, des Schuhhändlers Reno und der Reinigung Stichweh sollen bundesweit noch in diesem Jahr rund 1.000 Sammelstellen bereitstehen.

Umsatzsteigerung und Nachhaltigkeit

Die abgegebenen Schuhe werden von dem Schweizer Unternehmen I:CO sortiert und verwertet oder wiederverwendet. Bislang erfassen karitative und private Sammler 60 bis 70 Prozent der Alttextilien und Schuhe in Deutschland. Der Rest, rund 400.000 Tonnen jährlich, wandert in den Hausmüll.

„Unsere Kunden können etwas Gutes für die Umwelt tun und damit bei ihrem nächsten Einkauf bares Geld sparen", sagte Wolfgang Krogmann, der Chef der Adler Modemärkte. „Für uns beweist das System, dass sich Umsatzsteigerung und Nachhaltigkeit bestens ergänzen."

Die Idee der Prämie greift auch auf den IT-Sektor über. So wirbt der Softwarehersteller United Planet aktuell mit einer „Abwrackprämie" für Intranets. Danach sollen Unternehmen, die ihr altes Intranet ablösen und durch ein modernes Portal ersetzen, einen Bonus von bis zu 2.500 Euro erhalten.

dpa / DH