Das Online-Bargeldprogramm AdiCash hat sich mit Aldi geeinigt: Dem Discounter klang der Name zu sehr nach der eigenen Marke.

Das Bargeldbonusprogramm für Internetkäufe, AdiCash, hat sich mit dem Lebensmitteldiscounter Aldi wegen eines Markenwiderspruchs beim Europäischen Markenamt geeinigt. Die AdiCash GmbH wird von 2010 an unter einem neuen Namen auftreten. Darüber hinaus will das Bonusprogramm weiter expandieren und hat mit dem größten Mitbewerber einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, meldet das Unternehmen aus Leipzig.

„Natürlich sind wir froh darüber, dass wir einen drohenden Rechtstreit mit dem europäischen Handelsriesen Aldi abwenden konnten und unseren Status als größtes deutsches Bargeldbonusprogramm im Internet nun weiter ausbauen können“, sagt Kerstin Schilling, geschäftsführende Gesellschafterin der AdiCash GmbH.

Adi zu nah an Aldi

Wegen der Namensähnlichkeit hatte der Lebensmitteldiscounter einen Markenwiderspruch beim europäischen Markenamt eingereicht, der von der Behörde im spanischen Alicante auch angenommen wurde. Nach einem Jahr Geplänkel haben sich die beiden Unternehmen darauf geeinigt, dass die Adicash GmbH vom 1. Januar 2010 an unter einem veränderten Namen agiert.

„Das ergibt Sinn, da wir unser Portal vom reinen Bonusprogramm zu einer Shoppingplattform entwickeln“, versucht Kerstin Schilling der Einigung mit den Aldi-Anwälten etwas Positives abzugewinnen. „Neben dem Bargeldbonus bieten wir dem Kunden eine umfassende Shopübersicht, gezielte Produktsuche und Übersicht über Gutscheine und Sonderangebote.“ Hinzukommen werden ihren Worten zufolge auch Shopbewertungen und Shopempfehlungen der Nutzer.

PeterZahltAus.de kommt zu Dann-nicht-mehr-AdiCash

Davon sollen in Zukunft auch die Kunden von www.PeterZahltAus.de profitieren können: Der Betreiber des zweitgrößten Bonusprogramms im Internet, die Münchner GoYellow Media AG, beabsichtigt, ihr Portal vom Netz zu nehmen und hat mit der Jenaer AdiCash GmbH einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, der die Übernahme der Kunden regelt.

Der Ratschlag der Aldi Anwälte war AdiCash zufolge: "Macht was an das A". In ihrem Newsletter ruft das Unternehmen jedoch auch die Teilnehmer an dem Bargeldbonusprogramm dazu auf, Ideen für neue Namen beizusteuern.

Über AdiCash

Gegründet wurde die AdiCash GmbH im September 2007 von dem Mitgründer des Softwareanbieters Intershop Karsten Schneider sowie von Kerstin Schilling und Roland Fassauer. Eigenen Angaben zufolge konnte AdiCash innerhalb von zwei Jahren zum Marktführer im Bereich Online-Bargeldbonusprogramm werden.
AdiCash.de ist demnach das Cash-Back Bonusprogramm mit den meisten Partnershops im Internet.

Statt Prämien und Gutscheinen erhalten die Nutzer Bargeld, das AdiCash ab einem Betrag von 30 Euro auf das Konto des Nutzers überweist. AdiCash schreibt bei Online-Einkäufen 2 Prozent des Nettowarenwertes gut und zahlt bei Erstregistrierung ein Startguthaben von 10 Euro. Die Nutzung ist kostenlos.