Auch die ältere Kundengeneration findet zunehmend Gefallen am Web. Keine zweite Zielgruppe hat ihr Nutzungsverhalten derart verändert wie die sogenannten "Silver Surfers".

Beim Einkaufen im Internet haben die älteren Nutzer mächtig aufgeholt: In den vergangenen fünf Jahren ist der Anteil der Online-Shopper bei den Menschen ab 45 Jahren am stärksten gestiegen, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mitteilte.

Inzwischen kaufen 42,3 Millionen Menschen in Deutschland über das Internet ein. Das sind mehr als die Hälfte der Bürger und 74 Prozent aller Internetnutzer. 2007 waren es erst 66 Prozent.

Mobile Shopper noch selten

Mit einem Anteil von 89 Prozent sind die 25 bis 44-Jährigen immer noch die eifrigsten Konsumenten im Netz (9 Prozentpunkte mehr als in der vergleichbaren Untersuchung aus dem Jahr 2007).

Bei den 45- bis 64-Jährigen kaufen inzwischen schon rund drei Viertel im Internet - das ist ein Anstieg um 12 Prozentpunkte im Vergleich zu 2007. Um denselben Wert ist auch die Online-Konsumentengruppe jenseits der 65 Jahre gewachsen - insgesamt hat diese nun einen Anteil von 57 Prozent.

Der Einsatz von mobilen Endgeräten beim Onlineshopping ist laut Destatis noch wenig verbreitet. Nur 10 Prozent der Kunden nutzen Smartphones oder Tablet-PCs. Die größte Konsumentengruppe (16 Prozent Anteil) sind hier die 16- bis 24-Jährigen.

Ein kleiner Teil der Onlinekäufer (14 Prozent) kauft auch in Portalen aus Ländern der Europäischen Union (EU). Etwa 8 Prozent der Befragten shoppt außerhalb der EU wie etwa den Vereinigten Staaten.