Der legendäre Gründer des Discounters Aldi, Theo Albrecht, ist am vergangenen Samstag in Essen gestorben. In seiner Heimatstadt Essen wurde er am Mittwoch begraben.

Albrecht war 88 Jahre alt. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", die nun durch Aldi bestätigt wurden, verstarb er am Samstag. Er wurde am Mittwochmorgen im engsten Familienkreis beigesetzt.

Theo Albrecht übernahm mit seinem zwei Jahre älteren Bruder Karl im Jahr 1948 den Lebensmittellladen seiner Mutter und gründete 1961 "Albrechts Discount" - kurz Aldi.

Daraus entwickelten die Brüder den Marktführer unter den deutschen Discountern, der mittlerweile auch in ganz Europa und auch in Nordamerika tätig ist. In Deutschland führte jeder von ihnen eine Region - Theo übernahm den Norden, Karl den Süden.

Lange Krankheit

"Aldi trauert um einen Menschen, der gegenüber seinen Geschäftspartnern und Mitarbeitern bescheiden auftrat und sie immer mit großem Respekt behandelte", hieß es am Mittwoch in einer Erklärung der Unternehmensgruppe Aldi Nord.

Albrecht war laut "Spiegel" seit längerer Zeit schwer krank, nach einem Sturz verbrachte er im vergangenen Jahr mehrere Wochen im Krankenhaus. Von den Folgen erholte er sich nicht mehr und war zuletzt ein Pflegefall.

Von den Albrecht-Brüdern gibt es kaum Bilder, die letzten öffentlichen Äußerungen stammen aus den siebziger Jahren. Als Grund für die Verschwiegenheit wird häufig die Entführung Theo Albrechts im Jahr 1971 genannt.

Der Firmengründer habe bereits zu Lebzeiten eine Nachfolgeregelung für die Zukunft der Gruppe gefunden, hieß es bei Aldi. Seit einigen Jahren werde das Unternehmen von Managern geführt, "die unabhängig von Theo Albrecht und seiner Familie alle operativen Entscheidungen treffen".