Discounter-Websites erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Doch nicht alle Webangebote der Billiganbieter profitieren von dieser Entwicklung.

2,6 Millionen Onlinenutzer haben im Oktober 2008 den Internetauftritt von Aldi besucht. Dahinter folgen Lidl mit von 1,9 Millionen und Plus mit 1,8 Millionen Nutzern. Die Lebensmittelhändler real, Penny und Rewe hingegen sind weit abgeschlagen: Ihre Nutzerzahlen bleiben bis zu 80 Prozent hinter den Online-Marktführern zurück. Dies zeigt eine Analyse des Marktforschers Nielsen Online.

Die Zuwachsraten der Nutzer von Discounter-Websites sind enorm: Gegenüber Mai 2008 stieg die Nutzerzahl bei Aldi um 30 Prozent, Lidl legte im gleichen Zeitraum um 47 Prozent zu und Plus wuchs um 41 Prozent. Nach der Eröffnung des eigenen Web-Shops vor wenigen Tagen könnte Lidl allerdings künftig schneller wachsen.

Doch nicht alle Webangebote profitieren vom Boom. So verzeichneten die Internetauftritte von Norma, Edeka und Netto im vergangenen Halbjahr einen Rückgang der Besucherzahlen - zum Teil um bis zu 43 Prozent.

Schlecker dominiert bei den Drogeriemärkten

Ebenfalls fest am Markt etabliert sind die Websites der Drogeriemärkte. Hier zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei den Discountern: Schlecker, der Marktführer im Filialgeschäft, liegt auch im Internet deutlich vor der Konkurrenz. Im Oktober 2008 steuerten 1,5 Millionen Deutsche den Internetshop der Drogeriekette an.

Schleckers Wettbewerber folgen mit weitem Abstand. So kommt Deutschlands zweitgrößter Drogeriemarkt dm nur auf 0,4 Millionen, der drittgrößte Anbieter Rossmann auf 0,7 Millionen Internetnutzer.

Die Nutzerzahlen von Schlecker haben sich mit einem Zugewinn von 83 Prozent seit Mai 2008 nahezu verdoppelt. Dagegen legten die Internetseiten der Wettbewerber mit einem Plus von rund 25 Prozent weniger stark zu.

Im Oktober 2008 nutzten 27 Millionen Bundesbürger mindestens einmal pro Monat Shopping-Angebote im Internet. Damit erreichten Online-Shops mehr Nutzer als Nachrichten- und Informationsangebote (26,3 Millionen).