Alipay sucht aktiv nach Partnerhändlern und weitet dazu seine Zusammenarbeit mit Payment-Dienstleistern aus: Nun verkündete Ingenico als dritter Anbieter die Kooperation mit dem chinesischen Mobil-Bezahldienst.

Fast zehn Millionen Chinesen reisten bereits 2014 durch Europa, rechneten die "Financial Times" und die Weltorganisation für Tourismus aus. In Kaufkraft gerechnet entspreche das gut 21 Millarden US-Dollar (rund 18,5 Milliarden Euro). Mittlerweise dürften es noch wesentlich mehr sein.

Ein dickes Geschäft - für Händler und Dienstleister: Immer mehr Zahlungsanbieter kooperieren deshalb mit dem chinesischen Mobil-Bezahldienst Alipay, der mittlerweile 450 Millionen aktive Nutzer hat. Alipay selbst will seine chinesischen Kunden auch bei Reisen nach Europa bedienen.

Einbindung ins stationäre Zahlungsportal

Nach Concardis und Wirecard hat nun auch Ingenico eine Kooperation mit dem Bezahldienst verkündet. Durch die Zusammenarbeit werde Alipay in das stationäre Zahlungsportal eingebunden, teil Ingenico mit. Damit könnten Acquirer in ganz Europa künftig ihren Händlern die Akzeptanz von Alipay ermöglichen. Das gilt auch für die beiden anderen Anbieter.

Die deutschen Händler können den chinesischen Kunden eine einfache Abwicklung des Bezahlvorgangs anbieten: Auf dem Terminal wird ein QR-Code erzeugt, den die Kunden scannen können.

Alipay sucht Partnerhändler

Die erste Kooperation mit einem Händler in Europa ging Alipay mit einem Geschäft am Frankfurter Flughafen ein. Tripidi heißt das Unternehmen, und Mitgründerin Jennifer Noelle zog nach fast zwei Monaten ein erstes Fazit: Seit die Zahlungsmöglichkeit eingeführt wurde, sei mehr als die Hälfte der Einkäufe der chinesischen Kunden per Alipay bezahlt worden - und sie hätten auch mehr gekauft.

Laut dem Wirtschafts-Nachrichtendienst Bloomberg ist Alipay aktiv auf der Suche nach Partnern auf Händlerseite in Europa. Demnach führt die Mobile-Payment-Sparte von Ant Financial - der Finanzbereich der Alibaba Holding - derzeit Gespräche mit dem französischen Kaufhaus Printemps. Zudem wolle Alipay seinen mobilen Zahlungsservice auch in 69 Läden am Flughafen München anbieten, man arbeite gemeinsam mit Wirecard daran, zitierte die Agentur Rita Liu, Leiterin von Alipay Europa. "Aber wir planen nicht, unseren Service europäischen Kunden anzubieten."

Das 2004 gegründete Alipay ist der weltweit größte Drittanbieter für Bezahlungen und hat aktuell über 450 Millionen aktive Nutzer und über 200 Partnerinstitute aus dem Finanzbereich. Mehr als die Hälfte der von Alipay abgewickelten Transkationen wird von einem Mobilgerät aus getätigt.