Die meisten deutschen Unternehmen erfüllen nicht die Sicherheitsanforderungen, die im Zeitalter des E-Business notwendig seien, ergab eine Studie des unabhängigen Marktforschungsunternehmens Banner, die im Auftrag des Sicherheitsspezialisten Axent durchgeführt wurde.

Die meisten deutschen Unternehmen erfüllen nicht die Sicherheitsanforderungen, die im Zeitalter des E-Business notwendig seien, ergab eine Studie des unabhängigen Marktforschungsunternehmens Banner, die im Auftrag des Sicherheitsspezialisten Axent durchgeführt wurde.

Obwohl 49% bei einer Sicherheitsverletzung den Vertrauensverlust ihrer Kunden am meisten befürchten, sei die IT-Sicherheit aufgrund unzureichender Schutzmaßnahmen nicht gewährleistet, so heißt es in der Studie weiter. 65% der befragten Unternehmen vertrauten auf eine Firewall als Sicherheitsschleuse. Nur 13% hätten eine IDS (Intrusion Detection Software), die in Echtzeit Angriffe erkennen und unterbinden könne. Lediglich 25% würden über VPNs (Virtual Private Network) kommunizieren.

Eine formelle Sicherheits-Policy, die allgemeine Anforderungen und Regeln definiert, sei zwar in 81% der befragten Unternehmen vorhanden. Die Mehrheit der deutschen Unternehmen allerdings vertraue immer noch auf den relativ einfachen Schutz durch eine Firewall. Intrusion Detection Systeme würden von 48% der IT-Sicherheitsmanager nur bei bestehendem Internetzugang als notwendig angesehen. Diese Tatsache sei alarmierend, denn Gefahr für die Daten und Systeme komme nicht nur von außen: Verschiedene Studien hätten gezeigt, dass 70% bis 90% aller Verstöße gegen die IT-Sicherheit interne Ursachen haben. Und Intrusion Detection Systeme würden das Innere von Unternehmensnetzen überwachen. Bei einem Sicherheitsverstoß alarmierten sie den verantwortlichen Administrator in Echtzeit.

Eine ‚Cyber-Polizei', die im Rahmen des G8-Gipfels diskutiert worden sei, erachtet General Manager Central Europe bei Axent, Artur Heil, sei der falsche Weg. Es gebe genügend Mittel und Wege, Unternehmensnetze und die Kommunikation im Internet sicher zu machen. Allerdings müsse jeder dafür selbst die Verantwortung übernehmen. Alles andere schüre nur Angst und behindere den Fortschritt im E-Business.

Weitere Informationen können unter der Kontaktadresse angefordert werden.


FIRMENPROFIL:

Axent Technologies ist ein internationales Unternehmen für Daten- und Netzwerksicherheit. Es liefert eine breite Palette an Sicherheitsprodukten zum Schutz von Informationssystemen in heterogenen IT-Umgebungen und somit für alle gängigen Plattformen. Dazu gehören etwa Systeme für das Sicherheits-Management und Assessment, Firewalls, Intrusion-Detection-Systeme, VPNs oder Werkzeuge für die Authentifizierung und für einen sicheren Webzugang. Mehr als 1.000 Unternehmen und viele öffentliche Verwaltungen verwenden Axent-Produkte.


KONTAKT:

Axent Technologies
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Tel. 089-99549140
Fax 089-99549200
E-Mail: info@axent.com
Internet: www.axent.com