Zum Ende gibt es noch einmal saftige Rabatte: Bei den insolventen Schlecker-Töchtern Schlecker XL und IhrPlatz werden die Preise ab Donnerstag drastisch  gesenkt.

Nachdem bei den insolventen Schlecker-Märkten das restlichte Sortiment vor einigen Wochen zu Schnäppchenpreisen verschleudert wurde, beginnt nun auch in den 358 Schlecker XL-Filialen sowie den 367 IhrPlatz-Läden der Ausverkauf.

Beginn der Aktion ist Donnerstag. Dabei gebe es auf das gesamte Sortiment Rabatte von 30 Prozent, teilt Schlecker mit. Einzelne Artikel würden sogar bis zu 50 Prozent günstiger.

"Die Kunden erkennen Filialen, in denen der Ausverkauf stattfindet, an entsprechenden Hinweisschildern im Schaufenster. Ausgenommen von den Preissenkungen sind die Franchise- und Bahnhofsmärkte von IhrPlatz sowie die bereits an Rossmann verkauften Märkte", heißt es in einer Mitteilung der insolventen Drogeriekette.

Nicht rabattiert seien preisgebundene Waren wie Tabak, Presseerzeugnisse oder Bücher.

Hoffnung auf Übernahmen von IhrPlatz-Filialen

Die Schlecker XL-Märkte werden im August schließen. Hingegen könnten für zusätzliche IhrPlatz-Filialen in den kommenden Tagen weitere Interessenten Übernahmeverträge unterzeichnen.

Mit Ausnahme von Rossmann, der 104 Läden übernommen hat, hat keiner der Käufer oder Interessenten bislang angekündigt, vorhandene Warenbestände aus den IhrPlatz-Märkten zu übernehmen.

Daher hat Insolvenzverwalter Werner Schneider entschieden, den Ausverkauf flächendeckend mit den genannten Ausnahmen zu starten. Zuletzt hatte sich die Kette Mäc Geiz 100 Filialen der Schlecker-Tochter gesichert.