Der Naturkosthändler Alnatura wächst weiter und hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordumsatz erzielt. Anders als viele Händler klagt der Bioanbieter nicht über Personalknappheit.

Alnatura hat eine wichtige Umsatzmarke geknackt: Im Geschäftsjahr 2011/12 (bis 30. September) stieg der Umsatz des Bioanbieters um 11 Prozent auf 516 Millionen Euro. Flächenbereinigt wuchs der Umsatz um 5 Prozent. Das südhessische Unternehmen eröffnete sechs neue Filialen und stellte rund 150 Mitarbeiter ein.

Im Geschäftsjahr 2012/13 sollen rund zehn neue Filialen hinzukommen, dazu werden 20 Läden umgebaut - mit einem Investitionsaufwand pro Standort zwischen 200.000 und 400.000 Euro.

"Es ist genug Saatgut übrig geblieben"

Zum Gewinn machte Gründer und Geschäftsführer Götz Rehn wie gewohnt keine Angaben: "Es ist genug Saatgut übrig geblieben, um im nächsten Jahr als Selbstständiger zu wachsen", sagte er am Donnerstag in einer Pressekonferenz in Frankfurt.

Alnatura macht jeweils etwa die Hälfte des Umsatzes mit eigenen Läden und mit dem Verkauf von Produkten bei Handelspartnern wie zum Beispiel dm-Drogeriemarkt und Tegut.

Anders als viele Händler hat der Biomarktbetreiber derzeit keine Schwierigkeiten, Personal zu finden: "Wir haben bis zu 200 Bewerber pro offene Stelle", sagte Firmenchef Rehn.

Jährlich erhielte Alnatura 10.000 bis 12.000 Bewerbungen. Aus dieser Masse die Richtigen zu wählen sei für die Personalverantwortlichen "eine Herausforderung". Das Unternehmen beschäftigt aktuell 1.810 Mitarbeiter, davon 123 Lehrlinge.

Mindestens 8 Prozent Plus 2013

Für 2012/13 rechnet Alnatura mit einem Umsatzplus von mindestens 8 Prozent. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz will die Bio-Supermarktkette expandieren - dort wurde ein erstes Geschäft in Partnerschaft mit dem Lokalmatador Migros eröffnet.

Zu Übernahme des Partners Tegut durch den Partner Migros wollte sich Rehn lieber nicht äußern. "Wir gehen davon aus, dass wir die Zusammenarbeit weiter intensivieren werden", sagte er lediglich.

Rehn zeigte sich zudem mit dem Start des Bonus-Programms Payback bei Alnatura zufrieden: "Wir haben uns Payback angeschlossen, weil die Kunden es wollten", betonte er.