Nach den Pinnwänden bei Pinterest und dem persönlichen Feed in Onlineshops wie About You und Zalando macht sich nun auch Amazon auf den Weg zum Produkt-Stream. Der kommt im US-Shop noch etwas rudimentär daher und dient vor allem dazu, das Mode-Segment (und das eigene Werbeangebot) zu pushen.


"Beautiful things, updated daily" verkündet der Stream und zeigt dann eine endlose Bilderflut an Kleidchen, Schuhen, Shirts, Anzügen und Uhren. Hin und wieder bekommt man auch ein paar Möbel zu sehen.

Angeboten werden zur Inspiration ein Gesamtangebot sowie ein Stream für Männer und Frauen. Die Produktabbildungen zeigen lediglich den Namen des Artikels und den Preis.

Die endlose Liste besteht aber ausschließlich aus gesponsorten Produkten. Von Personalisierung, wie beispielsweise im Feed von Zalando, ist derzeit noch keine Spur.

Die Produkte im Amazon-Feed lassen sich derzeit in einer eigenen Liste speichern. Die ist jedoch unabhängig vom bestehenden Wunschzettel.

Man darf wohl getrost davon ausgehen, dass der derzeitige Auftritt erst der Anfang ist und von Amazon lediglich genutzt wird, um Daten zu sammeln, mit denen dann der Feed verbessert wird. Vorerst erzeugt der Stream vor allem Aufmerksamket für das Werbeangebot Amazon Sponsored Products.