Amazon.com verkauft nun in den USA Elektronikzubehör unter dem Namen Amazon Basics. In den kommenden Monaten soll das Angebot auf die internationalen Shops ausgeweitet werden.

Der weltgrößte Onlinehändler Amazon.com verkauft in den USA ab sofort Elektronik-Zubehör auch unter seinem eigenen Markennamen. Als erste Produkte der „Amazon Basics“ sind seit Samstag DVD- und CD-Rohlinge sowie diverse Kabel im Angebot. Weitere Artikel sollen bald folgen, teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

Das Angebot solle in den kommenden Monaten auch auf die anderen internationalen Webshops ausgeweitet werden. Der Onlinehändler tritt damit in Konkurrenz mit den Herstellern und Händlern, die ihre Produkte über die Plattform verkaufen.

"Ergänzung, nicht Konkurrenz"

Amazon selbst sieht die Eigenmarke hingegen als Ergänzung, nicht Konkurrenz: „Wir werden auch weiterhin die Anregungen unserer Kunden sammeln, um Amazon Basics weiter auszubauen“, sagt Paul Ryder, Vice president of Consumer Electronics von Amazon.com.

„Wir wollen unseren Kunden eine möglichst große Auswahl anbieten. Und wir sind der Meinung, dass Amazon Basics die Marken, die wir schon im Programm haben, dabei bestens ergänzt.“

Die hauseigenen Produkte sind zudem „frustrationsfrei" verpackt, verspricht Amazon: Die recyclebaren Verpackungen sollen einfach zu öffnen und die Pakete nicht mit überflüssigem Verpackungsmaterialien gefüllt sein.