Rekordverdächtig: Der weltgrößte Onlinehändler Amazon hat sich drei Milliarden US-Dollar am Kapitalmarkt besorgt. Ein Drittel davon soll in die Unternehmenszentrale investiert werden.

Nicht nur mit den Umsätzen am Black Friday, dem wichtigsten Einkaufstag der amerikanischen Handelsbranche, sorgte der Internethändler Amazon in den vergangenen Tagen für Rekorde. Das Unternehmen sammelte mit einer Anleihe drei Milliarden Dollar am Kapitalmarkt ein.

Die Laufzeit reichen bis 2015, 2017 und 2022, wie aus am Montag veröffentlichten Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht. Amazon will das Geld unter anderem in den Kauf seiner mehr als eine Milliarde Dollar teuren Firmenzentrale in Seattle stecken.

Der Großteil der Rückzahlungen wird erst nach fünf Jahren fällig: Eine Milliarde Dollar 2017 und 1,25 Milliarden im Jahr 2022.

Die Otto Group hatte jüngst das günstige Zinsniveau genutzt und eine 300 Millionen-Euro-Anleihe begeben.