Weiter keine Einigung in Sicht: Mitarbeiter von Amazon haben in Leipzig sind am heutigen Montag abermals in den Streik getreten. Verdi will europaweit gegen den Onlinegigant kämpfen.

Mitarbeiter des Online-Versandhändlers Amazon haben am Montag in Leipzig ihre Arbeit niedergelegt. Zu dem ganztägigen Streik rief Verdi auf. Die Gewerkschaft reagierte damit auf die Absage des US-Konzerns, Tarifverhandlungen aufzunehmen, wie Verdi-Sprecher Thomas Schneider in Leipzig sagte.

"Sollte Amazon weiter Verhandlungen ablehnen, werden wir deutschland- und europaweit kämpfen." Seit dem Sommer 2013 hatte Verdi in den Amazon-Zentren Leipzig und Bad Hersfeld wiederholt zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft will für die Mitarbeiter eine Bezahlung nach Einzelhandelstarif erreichen. Amazon lehnt das strikt ab.