American Express weitet das Angebot für kleine und mittelständische Händler aus. Der Kreditkartenanbieter kooperiert mit Payleven, Spezialist für mobile Kartenzahlung.

Das Business-Paket der beiden Unternehmen bietet den Händlern einen Payleven Chip & PIN-Kartenleser für die mobile Bezahlung sowie die Business Gold Card von American Express an.

Der sogenannte mPOS-Kartenleser soll dabei nichts kosten, üblicherweise wird ein Gerätepreis von 79 Euro fällig. Pro Transaktion fallen Gebühren an, für die Debitkarten-Zahlung 0,95 Prozent, für die Kreditkartenzahlung 2,75 Prozent. Händler könnten mit dem Gerät von Payleven alle gängigen EC- und Kreditkarten akzeptieren und so ihren Umsatz steigern, teilen die beiden Unternehmen mit.

Verlängertes Zahlungsziel für mehr Liquidität

Mit der Business Gold Card könnten die Händler ihre Liquidität erhöhen, schreiben die beiden Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das Zahlungsziel werde um 20 Tage verlängert, daraus entstehe ein Liquiditätsvorteil von bis zu 50 Tagen. Neun zusätzliche Karten könnten für Mitarbeiter und Teilhaber ausgegeben werden, das erste Jahr ist die Karte kostenlos, danach werden Gebühren fällig.

Die Partnerschaft ist die europaweit erste Vertriebskooperation zwischen einem Anbieter für mobile Kartenzahlung und einem Kreditkartenherausgeber.