Neues vom Statista App Monitor: Die Android-Smartphone-App-Charts. Die Android-App mit der höchsten Nutzungsreichweite für Android Smartphones ist weiterhin der WhatsApp-Messenger (67,2 Prozent). Es folgen Facebook mit 58 Prozent und Googles Karten-App Maps mit 43,4 Prozent Nutzungsreichweite. Den höchsten Neueinstieg in die Top 20 schaffte die App mehr-tanken, die sich mit einer Nutzungsreichweite von 10,1 Prozent um 30 Plätze verbesserte. Die beiden Top-Aufsteiger in diesem Monat sind die Google-Suche und Ebay, die sich beide um gut neun Prozentpunkte verbessern konnten.

Ebay


Wie in den jüngsten iPhone-Charts: Die Ebay-App ist gerade der "King of Kotelett" des Mobile Commerce und der Ableger für Lokales, Ebay-Kleinanzeigen, ist ebenfalls einer der Aufsteiger der letzten acht Wochen. Ebay gewinnt mit seinen Anwendungen auch auf Android-Smartphones gegenüber Amazon insgesamt weiter an Boden.

Amazon

Die Ebay-Überlegenheit herrscht wohlgemerkt nur bei den Downloads von Android-Smartphones, im Android-Tablet-Markt stellt sich die Situation ganz anders dar: Die Amazon-Tablets der Kindle-Fire-Reihe sind nicht nur die meistverkauften Android-Tablets (auf Basis eines modifizierten, "geforkten", Android-OS) überhaupt, sondern auch die beliebtesten Tabs für mobile Spiele im Android-Lager: Die dominante Marktstellung der hauseigenen Amazon-Plattform im Tablet-Markt, und im Markt für digitale Güter, relativiert den Ebay-Vorsprung im App-Monitor.
Zudem: Amazon hat Google das Betriebssystem "geklaut" und ist damit nun am Markt für digitale Güter erfolgreicher als der Suchmaschinenriese selbst.

Hintergrund: Amazon goes Android

Google

Im eigenen Haus, bei den Downloads für Android-Smartphones, sieht es für die Nutzungsreichweite der Google-Dienste jedoch weiterhin erwartungsgemäß gut aus: Im Gegensatz zu iOS-Geräten kann sich Google+ als Spätzünder unter den Social Networks weiterhin in den Android-Smartphone-Charts behaupten.

mehr-tanken

Seit die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe auf Drängen der EU-Monopolkommission am 12. September 2013 ihren Betrieb aufgenommen hat, herrscht was? Richtig, Markttransparenz. Diverse Dienste "zapfen" vom Start weg die neue Datenbank an, zwecks passender Verbraucher-Apps, und die Entwickler von mehr-tanken haben in dieser jungen Nische einen bemerkenswerten Blitzstart hinlegen können.

Meine These: Wenn viele das Gleiche tun, entscheiden sich die Anwender wofür? Für den Anbieter mit dem sympathischsten Logo. So einfach ist das manchmal. Mit ihrem "charmanten Tankrüssel" schieben sich die Entwickler von webfactor um 30 Plätze nach vorn auf Rang 20 in den Android-Smartphone-App-Charts.

Die Top 20 Android-Smartphone-Apps in Deutschland Dezember 2013
Die Top 20 Android-Smartphone-Apps in Deutschland Dezember 2013

Grafik: statista