Viel Neues beim amerikanischen Anbieter Ariba: Am 12. November wurden in New York auf dem weltweiten Launch nicht nur die neuen Funktionalitäten der nächsten Generation von Spend-Management-Lösungen, sondern auch die Vertiefung der Partnerschaft mit IBM und die Gewinnung der Fluggesellschaft Southwest Airlines als Neukunde bekannt gegeben.

Viel Neues beim amerikanischen Anbieter Ariba: Am 12. November wurden in New York auf dem weltweiten Launch nicht nur die neuen Funktionalitäten der nächsten Generation von Spend-Management-Lösungen, sondern auch die Vertiefung der Partnerschaft mit IBM und die Gewinnung der Fluggesellschaft Southwest Airlines als Neukunde bekannt gegeben.

Mit seinen Enterprise Spend Management (ESM)-Lösungen möchte Ariba insbesondere große und international agierende Unternehmen dabei unterstützen, einen steten Überblick über die weltweit anfallenden Kosten zu haben, um diese verwalten zu können, Einsparungen zu realisieren und damit eine Verbesserung des Betriebsergebnisses zu erzielen. In New York wurde dem Markt nun in Ergänzung zur bereits existierenden ESM-Lösung das Produkt Ariba Category Management vorgestellt. Die meisten Unternehmen mit Niederlassungen weltweit haben derzeit noch Probleme, ihr 'Strategic Sourcing' und die dabei gewonnenen Informationen an einer zentralen Stelle sichtbar zu machen und den Fachabteilungen sowie der Geschäftsleitung strukturiert zur Verfügung zu stellen. Genau an diesem wunden Punkt setzt das Category Management von Ariba an: Die einzelnen Abteilungen im Unternehmen, aber auch Lieferanten und andere Partner sollen künftig in der Lage sein, vom Desktop aus auf die notwendigen Informationen zugreifen zu können, um Arbeitsprozesse schneller und effizienter zu gestalten.

Ariba erweitert die Zusammenarbeit mit IBM - beide stellten die neue Ariba Spend Advantage-Serie vor. Die Spend-Management-Applikationen sind bereits in IBM-Produkten integriert. Firmen sollen alle Aspekte der Kostenstruktur fachmännisch verwalten und dadurch signifikante Kosteneinsparungen realisieren. Die Zusammenarbeit gehört zum IBM-Programm 'E-Business on demand', mit dem Unternehmen ihre E-Business-Initiativen durch Reduzierung der Komplexität, der Kosten für Informationstechnologie sowie der Implementierungszeiten und Einführungsrisiken schneller umsetzen können

Als neuen Kunden konnte Ariba auf der Veranstaltung im Rockefeller Center die nach Buchungen viertgrößte nationale amerikanische Fluggesellschaft Southwest Airlines präsentieren. "Wir haben uns für Ariba entschieden, weil uns die ESM-Lösung die am meisten ausgereiften und stabilsten Applikationen liefert", sagt Ray Sears, Vice President bei Southwest Airlines. "Wir haben bereits über Ariba Buyer bemerkenswerte Einsparungen realisiert und wollen nun im nächsten Schritt mit weiteren ESM-Funktionalitäten den Nutzen in größerem Stil optimieren."

Nach dem Erfolg auf dem amerikanischen Markt möchte Ariba zukünftig auch stärker in den europäischen Markt eindringen. Nachdem beispielsweise BMW, Aventis und die CreditSuisse bereits die Systeme einsetzen, sollen weitere namhafte Kunden hinzu gewonnen werden. (AP)


KONTAKT:

Ariba Deutschland GmbH
Peter Bernard
Leopoldstraße 236
80807 München
Tel.: 089-35874344
Fax: 089-35874604
E-Mail: PBernard@ariba.com
Internet: www.ariba.com