IBM und Ariba, zwei der führenden Hersteller von Online-Marktplätzen, haben eine neue B2B-Software-Komplettlösung zur Integration von Lieferanten in E-Commerce-Prozesse vorgestellt.

IBM und Ariba, zwei der führenden Hersteller von Online-Marktplätzen, haben eine neue B2B-Software-Komplettlösung zur Integration von Lieferanten in E-Commerce-Prozesse vorgestellt. Sie soll den teilnehmenden Unternehmen die schnelle Abwicklung von B2B-Transaktionen zu geringen Kosten ermöglichen.

Die Lösung wurde von Ariba und IBM gemeinsam entwickelt. Es soll den Einstieg in den E-Commerce für Zulieferer vereinfachen. Zum Lieferumfang der Lösung gehören Anwendungs- und Middleware-Software, Hardware, Services, Support und Finanzierungsoptionen, B2B-Connectivity mit der Ariba-Plattform, sowie die Netzwerk-Lösungen von Cisco Systems.

Die Lösung ist die erste aus einer Reihe von Angeboten für Zulieferfirmen, die im Rahmen des "Ariba SupplierLive-Programmes" verfügbar gemacht werden.

Die "IBM Start Now e-Commerce Solutions for Ariba SupplierLive" basiert auf "IBM WebSphere Commerce Suite" sowie auf den Serverplattformen IBM Netfinity und AS/400 und bietet eine einfache Anbindung an zahlreiche Procurement-Systeme und elektronische Marktplätze auf einer einzigen Plattform.

Die Lösung ist Bestandteil des "IBM Programmes Start Now e-business Solutions". Dieses Programm soll IBM Partnerunternehmen helfen, in kürzester Zeit E-Business-Lösungen für ihre Kunden einzurichten.

Zentrale Leistungsmerkmale der Lösung sind:
o "Multiple Selling Models": Mit Hilfe dieser Routinen können Lieferanten eine differenzierte E-Commerce-Site im Internet erstellen, die verschiedene Verkaufsmodelle unterstützt und darüber Verbindung zu Käufern und Märkten über das Ariba Commerce Services Network aufnehmen.
o "Seamless cXML PunchOut" ermöglicht Käufern den Echtzeitzugang zur E-Commerce-Site eines Lieferanten, unter Berücksichtigung der Alleinstellungsmerkmale und Rationalisierung des Aufwandes zur Inhaltsverwaltung.
o Eine Implementierung käuferspezifischer Kataloge und Preisgestaltung: Die WebSphere Commerce Suite von IBM ermöglicht es, Paketangebote, Cross-Selling und Up-Selling anzubieten.
o "Pre-negotiated Prices": Käufer und Verkäufer können unter Wahrung aller Sicherheitsfunktionen vertraulich über Preiskonditionen verhandeln.
o "Backend Integration": Bestellungen werden vollautomatisch vom Ariba "Buyer"-Modul an die IBM WebSphere Commerce Suite weitergeleitet. Darüber hinaus kann WebSphere Commerce Suite direkt in das jeweilige ERP-System des Lieferanten eingebunden werden.
o "B2B Interoperability": Lieferanten können sich ohne zusätzlichen Aufwand mit den verschiedensten B2B-Systemen in Verbindung setzen und mit in geschäftliche Verhandlungen treten.
o "Continous Connectivity": Die Netzlösungen von Cisco sorgen dafür, dass Lieferanten auch höchste Ansprüche an ihre Netzanbindungen umsetzen können.

Die IBM Start Now e-Commerce Solutions for Ariba SupplierLive wurden in erster Linie für mittelgroße Zuliefer-Unternehmen konzipiert, die eine Komplettlösung für ihre B2B-E-Commerce-Transaktionen benötigen. Zu den Pilotanwendern der Lösung zählt das US-Unternehmen MSC Industrial Direct.


KONTAKT:

IBM Software Central Region
Dr. Marie-Ann Maushart
Hanns-Klemm-Str. 45
71034 Böblingen
Tel. 07031-6426700
Fax 07031-6426701
E-Mail: maushart@de.ibm.com
Internet: www.software.ibm.de

Weitere Informationen für Kunden:
Tel. 01803-313233 (Deutschland)
Tel. 0848-804343 (Schweiz)
Tel. 01-17060 (Österreich)