Aufrunden an der Kasse und dabei Gutes tun: Die Initiative "Deutschland rundet auf" hat bereits im ersten Monat eine beachtliche Summe gesammelt. Immer mehr Händler machen mit.

Einkaufen, aufrunden, spenden: Nach diesem Motto hat die Initiative "Deutschland rundet auf" in den ersten vier Wochen 95.000 Euro Spendengelder gesammelt. Das teilte die Stiftung am Donnerstag in Berlin mit.

Bereits zwei Millionen Mal entschieden sich Verbraucher an der Kasse, ihren Zahlungsbetrag zu erhöhen, sagte eine Sprecherin. Aufgerundet wird zum jeweils nächsten Zehn-Cent-Betrag, also beispielsweise von 3,76 Euro auf 3,80 Euro.

Händler wie Netto Marken-Discount, Penny, Reno, Görtz, Douglas und toom Baumarkt haben dafür mit der Initiative eine Handelspartnerschaft geschlossen. Die Aktion läuft seit März, beteiligt sind bundesweit rund 12.000 Filialen. Die Spenden gehen an soziale Projekte.