Das Mailprogramm Eudora wird es in der bisherigen kommerziellen Form bald nicht mehr geben. Hersteller Qualcomm hat überraschend bekannt gegeben, dass es ab 2007 eine kostenlose Open-Source-Variante des Programms bereitstellen wird.

Das Mailprogramm Eudora wird es in der bisherigen kommerziellen Form bald nicht mehr geben. Hersteller Qualcomm hat überraschend bekannt gegeben, dass es ab 2007 eine kostenlose Open-Source-Variante des Programms bereitstellen wird. In diesem Zusammenhang kündigte das Unternehmen eine strategische Kooperation mit der Mozilla Foundation an. Eudora wird zukünftig auf der selben Technologieplattform wie Thunderbird aufbauen. Eudora-spezifische Funktionen und Erweiterungen sollen auch in der neuen Version beibehalten werden. (KC)