Langsam verdaut der deutsche Automobilmarkt die Umsatzdelle, die durch die Abwrackprämie verursacht wurde: Im ersten Quartal 2011 legte der Absatz von Neu- und Gebrauchtwagen zu.

Der Absatzzuwachs bei den Pkw-Neufahrzeugen betrug im März 11,4 Prozent und im ersten Quartal dieses Jahres 13,9 Prozent gegenüber 2010. Das meldet der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) - und jubelt: Diese Zahlen seien "Ausdruck eines aktuell stabilen Hochs im Inlandsmarkt", so der Verband.

Mit mehr als 656.000 Pkw-Besitzumschreibungen hat sich der Wachstumstrend bei Gebrauchtwagen im März 2011 weiter stabilisiert, so der ZDK. Die Zahl lag um 5,2 Prozent über dem März-Wert des Vorjahres.

Im ersten Quartal dieses Jahres wuchs die Zahl der Besitzumschreibungen um 14,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum, meldet der Verband.

Laut dem aktuellen Geschäftsklimaindex des ZDK gehen 95,2 Prozent der befragten Kfz-Betriebe von einer guten (43,3 Prozent) beziehungsweise befriedigenden oder saisonüblichen Geschäftslage (51,9 Prozent) aus.

Cecilia Stiebritz