Dialogorientierte Kontaktmöglichkeiten haben sich im Geschäftskundenbereich online noch nicht durchgesetzt, wie der aktuelle B2B E-Commerce Konjunkturindex zeigt.

Die Onlinehändler im Geschäftskundenbereich (B2B) sind eher konservativ, was das Service-Angebot angeht: Neun von zehn Händlern bieten das klassische "Kontaktformular" an, um mit ihren Kunden zu kommunizieren. Das zeigt der aktuelle B2B E-Commerce Konjunkturindex, eine Initiative des Shopsoftware-Anbieters IntelliShop in Zusammenarbeit mit den E-Commerce-Experten vom ECC Köln am Institut für Handelsforschung (IFH). Demnach setzen zwei von drei Händler auf die bewährte Hotline. Die Warenkorb-Schnellerfassung bieten 59 Prozent der Befragten.

Erst wenige B2B-Händler bieten der Studie zufolge dialogorientierte Kontaktmöglichkeiten wie Onlinechat, die automatisierte Anruffunktion Click-to-Call oder eine Videokonferenz mit einem Berater. Auch innovative Service- und Informationsfunktionen wie etwa ein Materialrechner haben sich noch nicht durchgesetzt. Immerhin teste aber jeder fünfte Onlinehändler einen virtuellen Verkaufsberater. Und 27,3 Prozent der befragten Unternehmen produzieren bereits Beratungsvideos mit Experten.

Händler sind verhaltener geworden

Grundsätzlich zeigen sich die Händler im aktuellen B2B E-Commerce Konjunkturindex deutlich verhaltener als in den früheren Erhebungen. Der Indexwert für die Gesamtumsätze sinkt auf 119,6 Punkten.

Die E-Commerce-Umsätze dagegen bewegen sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Der Index für die aktuellen Online-Umsätze sinkt nur leicht und erreicht immer noch sehr gute 150 Punkte.

Der Index

Der B2B E-Commerce Konjunkturindex beruht auf einer zwei-monatlichen Befragung von Entscheidern und Projektverantwortlichen aus deutschen B2B-Unternehmen. An der siebten Erhebung des B2B E-Commerce Konjunkturindex haben 45 Entscheider und Projektverantwortliche aus überwiegend international tätigen B2B-Unternehmen teilgenommen. 

Den vollständigen Berichtsband zum kostenlosen Download und alle Informationen zum B2B E-Commerce Konjunkturindex sowie den Teilnahmemöglichkeiten als Panelist finden Sie hier.