Der Branchenverband der Informations- und Telekommunikationsindustrie BITKOM ist zuversichtlich: Um 2,5 Prozent in diesem und um 4 Prozent im nächsten Jahr sollen die europäischen IT- und TK-Märkte in Summe wachsen.

Der Branchenverband der Informations- und Telekommunikationsindustrie BITKOM ist zuversichtlich: Um 2,5 Prozent in diesem und um 4 Prozent im nächsten Jahr sollen die europäischen IT- und TK-Märkte in Summe wachsen.

Damit sei die Talsohle verlassen, so BITKOM. Anlass für diese Annahme gibt eine aktuelle Studie des European Information Technology Observatory (EITO). Laut EITO soll das ITK-Marktvolumen in Europa in diesem Jahr ein Volumen von 607 Milliarden Euro erreichen und in 2004 auf 632 Milliarden Euro anwachsen. BITKOM-Vizepräsident Jörg Menno Harms betonte aber, dass dieses Wachstum nicht auf Deutschland zutreffe.

Harms, der zugleich Vorsitzender der Geschäftsführung der Hewlett-Packard GmbH ist, rechnet hierzulande mit einer schwarzen Null in diesem Jahr. Deshalb sei es umso wichtiger, die Branche nicht durch zusätzliche Kosten zu belasten. Harms verweist hierzu unter anderem auf drohende Abgaben auf Drucker und PCs. Hewlett-Packard gilt mit einem Umsatz von mehr als 70 Milliarde US-Dollar als einer der weltweit größten Hersteller von Druckern und PCs. (SM)


KONTAKT:

BITKOM e.V.
Internet: www.bitkom.org