Am morgigen Donnerstag eröffnet der britische Edel-Textilit Barbour seinen ersten Shop in Deutschland. Das Geschäft am Kurfürstendamm wird die größte Filiale weltweit sein.

Das Unternehmen Barbour, Inbegriff des gehobenen britischen Country-Lifestyes, eröffnet am Donnerstag seinen ersten Flagship Store in Deutschland. Auf 380 Quadratmeter Verkaufsfläche entsteht auf dem Kurfürstendamm in Berlin der größte Barbour Store weltweit.

Barbour präsentiert seine Kollektionen auf zwei Etagen, die im neuen Ladenbau-Konzept eingerichtet sind. Die inzwischen stark erweiterte Produktpalette des britischen Labels reicht von Jacken bis hin zu Hemden, Strickwaren, Schuhen und Accessoires für Damen und Herren. Das Gesamtsortiment umfasst über 2.000 verschiedene Produkte, die jeweils in zwei Jahreskollektionen - inzwischen auch für Damen und Kinder - vorgestellt werden.

In 29 Ländern geschätzt

Barbour verfügt über acht eigene Ladengeschäfte in Großbritannien und ist in 29 Ländern weltweit vertreten. Darunter Deutschland, die Niederlande, Belgien, Österreich, die Schweiz, Frankreich, die Vereinigten Staaten, Italien, Spanien, Argentinien, Neuseeland und Japan. Das Unternehmen besteht seit über 100 Jahren und wird in der vierten Familiengeneration geführt.