Bayern München ist auch Meister, was die Professionalität des Fan-Webshops angeht. Die meisten Bundesliga-Clubs verschenken hingegen Potential durch unzureichende Servicefunktionen.

Viel Regionalliga-Niveau, aber noch wenig Champions-League-Klasse bieten die Clubs der Fußball-Bundesliga in ihren Online-Fanshops. Dort punkten vor allem die großen Clubs mit einer überregionalen Anhängerschaft. Das zeigt eine gemeinsame Studie des E-Commerce-Fachportals "etailment.de", das wie derhandel.de zur dfv Mediengruppe gehört, und dem Fachmagazin "Stadionwelt Inside".

Meisterlich aufgestellt ist nach dem Urteil der Experten mit klarem Abstand Bayern München, der aktuelle Deutsche Meister. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Onlineshops des FC Schalke 04 und SV Werder Bremen.

Oft zu lange Ladezeiten

Für die Studie wurden die Onlineshops hinsichtlich ihrer Benutzerfreundlichkeit und Usability, Such- und Filterfunktion, Service, Zahlfunktionen und Fulfillment sowie die Social-Media-Anbindung untersucht. Punkten konnten die Vereine unter anderem auch mit guten mobilen Shops, Multichannel-Angeboten und der Optik.

Während einige Portale beispielsweise mit umfangreichen Zahlungsmöglichkeiten, 360-Grad-Zoom und ausführlichen Produktbeschreibungen überzeugten, verschenkten andere Clubs ihre Möglichkeiten durch unzureichende Servicefunktionen, lange Ladezeiten und spartanische Produktdarstellung. Positiv fiel auf, dass die deutliche Mehrheit der Vereine den Fans auch die Option bietet, individuelle Trikots zu erstellen.

Wie die Vereine in den einzelnen Kategorien abgeschnitten haben, zeigt
Bayern-Webshop, Foto: Screenshot
Bayern-Webshop, Foto: Screenshot
.

Die Bundesliga startet am kommenden Wochenende in ihre neue Saison.