Die gekündigten Mitarbeiter des insolventen Versenders Quelle können aufatmen: Nach langen Verhandlungen ist nun der Weg endlich frei für eine Auffangsgesellschaft.

In der neuen Beschäftigungsgesellschaft sollen 1.800 gekündigte Mitarbeiter des insolventen Versandhauses Quelle zunächst Arbeit finden.

Rund 450 Quelle-Beschäftigte sollen bereits zum 1. Oktober in die Auffanggesellschaft wechseln, wie Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) am Dienstag sagte. Die restlichen Mitarbeiter sollen zum Jahresende wechseln. Für diesen zweiten Teil steht noch die Genehmigung der EU aus.

Investor für Quelle gesucht

Die Rolle Bayerns bei der Gründung einer Auffanggesellschaft war deshalb von besonderer Bedeutung, weil sich der Hauptsitz von Quelle im Freistaat befindet - nämlich in Fürth.

Die weitere Finanzierung des insolventen Versandunternehmens ist endgültig unter Dach und Fach. Nun sucht der Insolvenzverwalter einen Investor für Quelle und die Versandsparte Primondo der ehemaligen Holding Arcandor.

Bei Primondo sollen bis Januar des Jahres 2010 rund 3.700 der bisher 10.500 Stellen gestrichen werden.