Eine neue Internet-Studie, die der führende Telekommunikationsanalyst RHK für Nortel Networks durchgeführt hat, kommt zu dem Ergebnis, dass der Bedarf nach Bandbreite für globale Netze in den kommenden 8 bis 10 Jahren auf das 300-fache hinaufschnellen könnte.

Eine neue Internet-Studie, die der führende Telekommunikationsanalyst RHK für Nortel Networks durchgeführt hat, kommt zu dem Ergebnis, dass der Bedarf nach Bandbreite für globale Netze in den kommenden 8 bis 10 Jahren auf das 300-fache hinaufschnellen könnte.

Der Studie nach wird der Boom bei der Nachfrage nach Bandbreite durch einen immer größeren Bedarf nach High- Speed-Internetzugängen für private Haushalte und Unternehmen ausgelöst. Dramatisch ansteigende Neuanschlussraten an das Internet außerhalb Nordamerikas sowie neuartige Technologien und Anwendungen, die sich aufgrund von schnellem und günstigem Zugang zum Netz ergeben werden, unterstützen diese Entwicklung.

"Die derzeitigen Investitionsvolumen in neue Netze werden sich weltweit vergrößern, um dem kommenden Bedarf an Optical Internet nachzukommen", so John Ryan, Chefanalyst bei RHK und Autor der Studie. "Der Einsatz des Internets als Basistool in der globalen Wirtschaft deutet auf eine stärkere Rolle für Telekommunikationsdienste und -systeme und auf Umsatzzuwächse in allen Sektoren hin. Wenn wir die heutigen, stark steigenden Wachstumsraten anschauen, wird klar, dass die Bandbreite, die heute zur Verfügung steht, durch das, was wir in ein, zwei Jahren benötigen werden, in den Schatten gestellt werden wird", fügte Ryan hinzu.

Noch größeren Nachfrageschub nach Bandbreite wird die "dritte Welle" des Internetzugangs erzeugen, die aus dem besteht, was RHK "die Annahme von Ethernetgeschwindigkeit für den privaten Zugang und Gigabit-Ethernet-Zugang für viele Unternehmen und Einrichtungen" nennt. Eine gewaltige Zunahme bei E-Business und Content Management wird sehr wahrscheinlich die heutige, starke Wachstumsrate im Internetverkehr von 200% pro Jahr noch weit in das Jahrzehnt hinein aufrecht erhalten. Dies wird den Internetverkehr bis zum Ende des Jahrzehnts auf das 300-fache hinaufschrauben - bemerkt RHK - was im Einklang stehe mit der Verkehrszunahme im Internet, die sich durch die Entfaltung der neuen Generation von Zugriffstechnologien ergebe.

Die RHK-Analyse mit dem Titel "Internet Traffic and Use: Surging Nor Slowing" verweist auf das schnelle Wachstum beim Hochleistungs-Internetzugriff bei privaten Haushalten - sowohl DSL als auch Kabel - als hauptsächliche Ursache für den steigenden Bedarf nach Bandbreite. Die Studie besagt, dass sich in Nordamerika z. Zt. ungefähr 400.000 Haushalte pro Monat einen Hochgeschwindigkeitsanschluss an das Internet zulegen. Durch den Gebrauch von DSL- oder Kabelmodems, die ungefähr zehn mal so schnell wie Einwahlmodems laufen, beeinflussen diese User direkt den Bedarf auf dem Internet-Backbone. Darüber hinaus haben andere Unternehmen herausgefunden, dass User mit Hochgeschwindigkeitszugang 61% mehr Zeit online verbringen als noch vor einem Jahr, da das Surfen im Netz durch die hohe Übertragungsgeschwindigkeit nutzbringender sei. Auch bei Unternehmen explodiert die Nachfrage. Dort werden die Serviceprovider "überschwemmt mit Anfragen nach neuen Anwendungen mit hoher Bandbreite", so berichtet die Studie.

RHK schätzt, dass es im Juli 2001 weltweit 800 Millionen Internetuser geben wird, im Vergleich zu derzeit 380 Millionen. Das Wachstum in Asien ist beeindruckend: Allein in China kommen monatlich 2 Mio. Internet-Abonnenten hinzu, während Korea bereits 2 Mio. Haushalte mit Hochgeschwindigkeitszugängen ausgestattet hat. "Jenseits des Pazifiks wird die Kapazität so schnell genutzt, wie sie installiert oder verfügbar gemacht wird", stellt RHK fest.

Die RHK-Studie vertritt die Ansicht, dass die Nutzung des Internets über alle Voraussagen hinaus wachsen wird, weil die verbreitete Verfügbarkeit von schnellem, fast kostenlosem Internetzugang zu einer Änderung im Verhalten der User führen wird: Nutzer würden ihr soziales und berufliches Verhalten verändern sowie ihre Gewohnheiten im Umgang mit Unterhaltungsangebote. Das ermöglicht ihnen, in den Genuss neuer Services und Anwendungen, die ein kostenloses schnelles Internet bietet, zu kommen. Die Studie zitiert Napster als Beispiel für eine neuartige Technologie, die sich aus neuen Fähigkeiten des Internet ergeben hat. An einer Universität wurde festgestellt, dass durch Napster der Bedarf an Bandbreite an dieser Universität, gemessen am gesamten Internetverkehr, um 27% gestiegen ist. Das verdeutlicht, wie eine neue Dienstleistung den Bandbreitenbedarf in den vielfachen Terabit-Bereich hinaufschrauben kann.

"Die Zahl der Napster-Nutzer stieg innerhalb eines Jahres von 0 auf 10 Millionen", sagte Ryan. "Das zeigt, wie eindrucksvoll sich das Verhalten der Nutzer durch die Verfügbarkeit schneller und kostenloser Bandbreite verändern kann. Wenn die Nutzer sich erst einmal an die Tatsache gewöhnt haben, dass sie innerhalb eines Landes oder sogar weltweit genauso leicht und schnell auf Dateien zugreifen können, wie auf ihrer eigenen Festplatte, dann werden wir viele neue Verhaltensformen zu sehen bekommen, die sich aufgrund dieser Bandbreite herausbilden werden. Wir befinden uns gerade am Beginn eines explosionsartigen Anstiegs im Gebrauch von Netzwerken."

Anil Khatod, President Global Internet Solutions, Nortel Networks, würdigte die Studie als Bestätigung der Nortel Networks Strategie, die auf den Aufbau eines High-Performance-Internets abzielt, das es ermöglicht, maximale Bandbreite zu liefern und neue Dienstleistungen anzubieten und dabei für Service Provider die Kosten des Netzwerkbetriebs herunterzuschrauben. "Die eindrucksvollen Vorhersagen und die Beobachtungen, die RHK gemacht haben, zeigen, dass der explosionsartige Boom der Internetnutzung nicht mehr aufgehalten werden kann und unvermeidbar ist. Das Potential des Internets ist grenzenlos - sowohl in Nordamerika als auch weltweit", sagte Khatod. "Unsere Herausforderung ist es, das Internet für unsere Kunden profitabel zu machen. Diese Herausforderung nehmen wir täglich mit unseren Lösungen und Dienstleistungen an, die Service Provider in die Lage versetzen, das Umsatz- und Gewinnpotential dieses Bandbreitenbooms auszuschöpfen." (RS)


FIRMENPROFIL:

RHK Inc. ist ein führendes Marktforschungsunternehmen, das sich auf die Analyse fortschrittlicher Technologien für das öffentliche Telekommunikationsnetz spezialisiert hat. Das Unternehmen bietet Technologieherstellern, Service Providern und Investoren in Nordamerika, Europa und der asiatisch-pazifischen Region Abonnentenservices und Kundenberatung an. Die Expertise von RHK umfasst: Zugangsnetze, Kern- und Edge Switching & Routing, neuartige Netzwerkarchitekturen, neue Sprachinfrastrukturen, optische Komponenten, Telcom OS, SONET/SDH, WDM & Optical Networks und andere neu aufkommende Technologien. RHK hat seinen Firmensitz in South San Francisco, Kalifornien.
Weitere Informationen: www.rhk.com
Nortel Networks ist ein internationaler Marktführer im Bereich Internet und Kommunikation mit Schwerpunkten in den Bereichen Optical-, Wireless- und Local Internet sowie E-Business. 1999 erzielte das Unternehmen einen US GAAP-Umsatz in Höhe von 21,3 Mrd. US-Dollar. Zu den Kunden von Nortel Networks zählen Netzwerkbetreiber, Service Provider und Unternehmen auf der ganzen Welt. Nortel Networks baut ein Hochleistungs-Internet, das zuverlässiger und schneller als vorhandene Netze ist. Das Unternehmen setzt neue Maßstäbe für die Wirtschaftlichkeit und Qualität von Netzwerken einschließlich des Internet und eröffnet damit neue Möglichkeiten für Zusammenarbeit, Kommunikation und Handel.
Weitere Informationen: www.nortelnetworks.com


KONTAKT:

Nortel Networks Germany GmbH & Co. KG
Sabine Werb
Tel. 069/66 97-19 06
E-Mail: sabine.werb@nortelnetworks.com
Internet: www.nortelnetworks.com