2010 brach Amazon unter der Nachfrage nach den Angeboten am "Cyber Monday" zusammen. Deshalb dauert der Angebots-Montag nun 72 Stunden. Auch neu: Amazon-Gutscheine bei Rewe und Postbank. 

Vor Erfolg ist selbst ein Onlineprofi wie Amazon nicht gefeit: Im vergangenen Jahr wurde der Händler prompt überrannt, als er in Deutschland erstmalig den "Cyber Monday" ausrief.

Die Server hielten der riesigen Nachfrage nach den Sonderangeboten, die der Onlinehändler zum Auftakt in die Weihnachtssaison anbietet, nicht stand. Mit der Folge, dass Amazon.de reichlich Häme von der Konkurrenz und Kritik von verärgerten Kunden und Verbraucherschützern einstecken musste.

In diesem Jahr soll nun alles anders werden. Und zwar mit einem Trick: Der besondere Montag dauert diesmal 72 Stunden, von Montag, den 28., bis Mittwoch, den 30. November 2011.

Amazon wirbt mit 350 Blitzangeboten und insgesamt mehr als 450.000 Produkten, die bis zu 50 Prozent reduziert sein sollen. Die Angebote laufen täglich von 9 bis 23 Uhr für jeweils maximal zwei Stunden oder so lange, bis die Angebotsware vergriffen ist.

Amazon-Gutscheine bei Rewe und der Postbank

Unterdessen hat der Onlinehändler auch stationäre Vertriebspartner für seine Geschenkgutscheine gefunden.

Kunden können neuerdings im gesamten Bundesgebiet beim Lebensmittelhändler  Rewe und in den Postbank-Filialen unter drei verschiedenen Gutscheinkarten-Motiven wählen und sie an der Kasse mit einem Guthaben von 15, 25 oder 50 Euro aufladen lassen.

Amazon.de sucht aktuell weitere Händler, die Gutscheine verkaufen möchten, so ein Unternehmensprecher.