Die offizielle Karstadt-Übernahme durch Nicolas Berggruen steht zwar noch bevor, doch der neue Investor ist jetzt schon aktiv: In einigen Filialen gibt es ab heute Mode des Designers Max Azria zu kaufen.

Noch vor der offiziellen Übernahme durch Investor Nicolas Berggruen hat sein Partner, de Designer Max Azria, den Verkauf einer eigenen Modelinie in den Karstadt-Warenhäusern gestartet.

In zunächst 16 Warenhaus-Filialen werden seit Mittwoch die Azria-Modelle des verkauft, wie der Sprecher des Insolvenzverwalters, Thomas Schulz, berichtete.

Ein erster Test mit Mode der zu Azria gehörenden französischen Marke "Manoukian" sei in einigen Läden bereits positiv verlaufen. Die Zusammenarbeit von Karstadt mit Azria war schon vor dem endgültigen Zuschlag für Berggruen vereinbart worden.

Von Berlin bis Saarbrücken

Die ersten "Manoukian"-Shops öffnen in den Karstadt-Filialen Berlin-Steglitz, Braunschweig, Essen, Esslingen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg Mönckebergstraße, Hamburg-Wandsbek, Hannover, Konstanz, Leipzig, Magdeburg, München am Bahnhof, München-Schwabing, Nürnberg und Saarbrücken.

Die Kollektion wird zudem im Herbst an ausgewählten Standorten auf den Kundenveranstaltungen "Ladies Nights" mit exklusiven Eröffnungsangeboten präsentiert. Die Herbst-/ Winter-Kollektion 2010/2011 sei mit Ihren monatlichen Themen wie "Gossip Girl“ an den "American Way of Life“ angelehnt. Strick in verschiedenen Farben dominiere neben Konfektionsbekleidung die Linie, teilte Schulz mit.

"Herr Azria vertritt einen Stil, den wir mit Karstadt in Zukunft verstärkt gehen möchten. Bereits seit März 2010 sind wir uns daher über eine Zusammenarbeit einig“, so Andreas Boznar, Chief Sales Officer der Karstadt Warenhaus GmbH. "Die Kollektionen im femininem stylischem Chic passen ideal zur Neuausrichtung Karstadts."

Azria bald der Chef des operativen Geschäfts?

Als Partner des Milliardärs Berggruen soll der international tätige Designer Max Azria für mehr Glanz in den Karstadt-Warenhäusern sorgen. Angesichts fehlender eigener Erfahrungen im Einzelhandel hatte Nicolas Berggruen den US-Designer mit ins Boot geholt.

Berggruen hatte auch angekündigt, Azria an Karstadt beteiligen zu wollen. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" soll der Designer 20 Prozent der Anteile an der Warenhauskette halten. Zudem soll Azria die operative Führung des Unternehmens übernehmen.

Für die Supermarktkette Wal-Mart hatte Azria auch schon eine Modekollektion von Teenie-Star Miley Cyrus entworfen. Der Designer betreibt mit seiner Gruppe in weltweit 42 Ländern 1.085 eigene Läden und 13.500 weitere Verkaufsstellen.

Bei Karstadt bietet Azria zunächst unter anderem Strickjacken und Röhren-Jeans an. Dies soll vor allem jüngere Kundinnen ansprechen. Die Umgestaltung der Warenhauskette werde nun Schritt für Schritt vorangetrieben, kündigte ein Berggruen-Sprecher an.

Nach dem Zuschlag durch den Gläubigerausschuss der insolventen Warenhauskette und der Einigung mit dem Vermieter-Konsortium Highstreet soll Berggruen Karstadt zum 1. Oktober offiziell übernehmen.