Die Rewe Group übernimmt die vier deutschen Supermärkte des belgischen Lebensmittelhändlers Delhaize. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Bei der Übernahme handelt es sich um je zwei Standorte in Köln und Aachen mit Verkaufsflächen zwischen etwa 700 und 1.500 Quadratmetern. Die Märkte erwirtschafteten 2008 mit 132 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 22 Millionen Euro und werden nun auf das Rewe-Konzept umgestellt.

"Damit stärken wir unsere Position in zwei wichtigen Großstädten unseres Heimatmarktes", sagte Lionel Souque, der den Bereich Vollsortiment national bei Rewe verantwortet. Angaben über den Kaufpreis machte Souque nicht.

Delhaize-Expansion gescheitert

Die Delhaize Group war 2003 nach Deutschland expandiert. Nach einer strategischen Portfolio-Analyse hatte das Unternehmen Ende vorigen Jahres entschieden, sich von den Märkten hierzulande zu trennen.

Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der Prüfung durch die Wettbewerbsbehörden, darunter des Bundeskartellamtes. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2009 erwartet.

Die Rewe Group ist in der Verkaufsregion West bislang mit 400 Super- und Verbrauchermärkten vertreten, die im vergangenen Jahr einen Umsatz von zwei Milliarden Euro erzielten.