Die Deutschen kauften im ersten Halbjahr wieder mehr Bier und Biermix-Getränke im Handel. Auf dem Oktoberfest ging der Bierabsatz indes in den vergangenen Jahren zurück.

In den ersten sechs Monaten des Jahres haben die Deutschen knapp 3 Milliarden Liter alkoholhaltige und alkoholfreie Biere und Biermix-Getränke im Handel gekauft. Das entspricht pro Kopf fast 37,3 Litern. Im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr 2015 ist der Absatz von Bieren und Biermix-Getränken damit um 0,9 Prozent gestiegen, zeigen die aktuellen Zahlen des Marktforschungsinstituts Nielsen.

Bierkonsum auf der Wiesn

"Nach dem Rückgang aus dem vergangenen Jahr hat sich der Bierabsatz im ersten Halbjahr 2016 wieder gefestigt und konnte sogar leicht zulegen", fasst Marcus Strobl, Spezialist für den Markt für Bier und Biermix-Getränke bei Nielsen, zusammen. "Man kann also durchaus sagen: Der Absatz von Bier- und Biermix-Getränken im Handel geht derzeit in eine andere Richtung als der Bierkonsum auf der Wiesn, der ja seit 2014 rückläufig ist." 2015 wurden auf dem Oktoberfest rund 7,5 Millionen Mass (Liter) Bier verkauft. 2014 waren es noch 7,8 Millionen.

Noch deutlicher fällt die Umsatzsteigerung von Bier und Biermix-Getränken im Handel aus: In der ersten Jahreshälfte 2016 wuchs der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 1,3 Prozent auf rund 3,5 Milliarden Euro. Pro Kopf gaben die Deutschen damit im Durchschnitt rund 44 Euro für Bier aus.

Im interaktiven Bier-Atlas hat Nielsen den deutschen Biermarkt kartographiert. Dort kann man  ablesen, wo welches Bier in welcher Menge getrunken wird. Neben den Top 3-Biersorten und der jeweilig angebotene Auswahl finden sich dort auch die wachstumsstärkste Sorte, der Durchschnittspreis pro Liter und Verbrauch pro Kopf für 36 Regionen.