Die börsennotierte Modeschmuck-Kette Bijou Brigitte will den türkischen Markt ins Visier nehmen - und kündigt weitere Neueröffnungen an.

Die Modeschmuck-Kette Bijou Brigitte treibt ihre Expansion trotz leichter Schwächeanzeichen weiter voran.

Nach der Eröffnung der ersten Filiale im ECE-Center "Ozas-Galerie" im litauischen Vilnius Ende August soll noch in diesem Jahr mit einem Geschäft in Istanbul der türkische Markt ins Visier genommen werden, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit.

Flächenbereinigt im Minus

Für 2009 zeichneten sich 70 bis 80 Neueröffnungen ab bei rund 25 Schließungen. Der Umsatz der Handelskette erhöhte sich im ersten Halbjahr gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 4,1 Prozent auf 176 Millionen Euro, ging jedoch flächenbereinigt um vier Prozent zurück.

Der Konzernüberschuss verringerte sich um 2,7 Prozent auf 31,2 Millionen Euro.