Der Lebensmittelhändler Tegut präsentiert sich in guter Verfassung. 2010 stieg der Umsatz, vor allem der Bio-Absatz macht dem Fuldaer Unternehmen Freude.

Tegut hat im vergangenen Jahr in ihrem Bio-Sortiment ein zweistelliges Umsatzplus erzielt und ist damit in diesem Bereich viel stärker als der klassische Lebensmittelhandel gewachsen.

Wie das in Fulda ansässige Unternehmen mitteilte, stieg der Umsatz von Produkten aus ökologischer Erzeugung  2010 um 12,9 Prozent.

Besonders gefragt gewesen seien bei den Kunden Obst und Gemüse sowie Fleisch- und Wurstwaren in Bio-Qualität. 

Gesamtumsatz leicht gestiegen

Der Gesamtumsatz der Unternehmensgruppe stieg 2010 den Angaben zufolge um 2,9 Prozent auf rund 1,15 Milliarden Euro. Der Anteil an Bio-Lebensmitteln liege inzwischen bei mehr als 20 Prozent des Sortiments.

Derzeit arbeiten bei Tegut rund 6.500 Mitarbeiter in mehr als 320 Filialen in Hessen, Thüringen, Nordbayern, Südniedersachsen und Rheinland-Pfalz.