40 Prozent der Vorstände von mittelständischen und großen Unternehmen beurteilen die betriebliche Weiterbildung negativ. Dies geht aus einer aktuellen Studie von McKinsey hervor. Um dieses Manko zu beheben, schicken Unternehmensberater und Ausbildungs-Institute nun das "Blended Learning" ins Rennen.

40 Prozent der Vorstände von mittelständischen und großen Unternehmen beurteilen die betriebliche Weiterbildung negativ. Dies geht aus einer aktuellen Studie von McKinsey hervor. Um dieses Manko zu beheben, schicken Unternehmensberater und Ausbildungs-Institute nun das "Blended Learning" ins Rennen. "Blended Learning ist der richtige Mix aus traditionellen Ausbildungsmethoden und E-Learning", sagt Günter Greff, einer der Vorreiter des neuen Konzepts und Vorstand der e-Learn AG.

Etwa 18 Mio. Euro gibt die deutsche Wirtschaft jährlich für das so genannte "Corporate Training" aus. Dennoch werden in der Aus- und Weiterbildung in Deutschland viele Potenziale nicht genutzt. Nach Schätzungen von McKinsey lassen sich hier erhebliche Potenziale erschließen bei einer gleichzeitigen Senkung der Kosten von bis zu 20 Prozent. Hier soll "Blended Learning" ansetzen. "Denn den deutschen Unternehmenschefs ist viel an betrieblicher Aus- und Weiterbildung gelegen", weiß Greff. Seine Lernplattform E-Learn besteht aus fünf Modulen. Mit dem ersten Modul "E-Author" werden Lerninhalte unkompliziert in Projekten erfasst. Die fertiggestellten Projekte werden an das zweite Modul, den "E-Editor", übergeben.

"Hier kann man Inhaltsseiten oder ganze Projekte zu Kursen zusammenstellen und den idealen Lernpfad festgelegen", erklärt Greff sein Konzept. Das dritte Modul, der "E-Admin", ist für die Administrierung und Freischaltung von Kursen zuständig. Im vierten Modul, dem "E-Student", haben die Anwender die Möglichkeit, passgenaue Lernangebote zu finden und den Kontakt zu Mitlernenden zu halten. Im fünften Modul, dem "E-Tutor", steuert der Tutor die Lernprozesse und hat Einblick in Fortschritt und Lernerfolge der Lerngruppen. "Wer sich nun für die Entwicklung und Realisierung eines Online-Lernkurses bemüht, muss ein Projekt-Team zusammenstellen, in dem verschiedene Rollen - vom Projektleiter bis zum Fachexperten Autorenpool - zu besetzen sind", führt Greff aus. (KC)