Laut einer aktuellen Untersuchung von Forrester Research ist der Europamarkt für breitbandige Internetzugänge im vergangenen Jahr um 92 Prozent gewachsen. Die Analysten gehen davon aus, dass bis 2008 rund 30 Prozent der europäischen Haushalte über DSL und Co. verfügen. Im vergangenen Jahr waren es noch acht Prozent.

Laut einer aktuellen Untersuchung von Forrester Research ist der Europamarkt für breitbandige Internetzugänge im vergangenen Jahr um 92 Prozent gewachsen. Die Analysten gehen davon aus, dass bis 2008 rund 30 Prozent der europäischen Haushalte über DSL und Co. verfügen. Im vergangenen Jahr waren es noch acht Prozent.

Als einen der Hauptgründe für das starke Wachstum im Bereich der privaten Breitband-Internetzugänge nennt Forrester den starken Preisverfall, von dem der Markt derzeit gekennzeichnet ist. Allerdings würden die Zugangsanbieter künftig auf profitables Wachstum und weniger auf Volumengeschäft setzen, so die Marktforscher. Demnach ist mit weiteren deutlichen Preisreduzierungen vorerst nicht zu rechnen.

Bis 2008 wird etwa die Hälfte aller europäischen Online-Haushalte breitbandig ins Internet gehen. Als Vorreiter gelten Skandinavien und die Niederlande, wo in fünf Jahren über 40 Prozent aller Haushalte über Breitbandzugänge verfügen werden. (SM)


KONTAKT:

Forrester Research
Internet: www.forrester.com