Die EU-Kommission erwägt, Plastiktüten entweder zu besteuern oder ganz zu verbieten. Welche Lösung sinnvoller ist, soll nun eine Online-Umfrage zeigen.

Die EU will die massive Umweltbelastung durch Polyethylenbeutel reduzieren. Umweltkommissar Janez Potocnik nannte hierzu kürzlich alarmierende Zahlen.

Jeder Europäer verwendet pro Jahr im Durchschnitt 500 Plastiktragetaschen - die meisten nur ein einziges Mal. Allein im Mittelmeer trieben derzeit 500 Tonnen Kunststoffmüll, so Potocnik.

Alle Möglichkeiten werden geprüft

Bei einer Online-Umfrage können die europäischen Bürger noch bis August ihre Meinung zum Thema kundtun - wenn auch leider nur auf Englisch. So will die Umweltkommission der EU-Behörde unter anderem wissen, wie sinnvoll es wäre, Plastiktüten etwa mit einer Abgabe zu belegen.

"Wir prüfen alle Lösungsmöglichkeiten, auch ein EU-weites Verbot von Kunstofftragetaschen", so Potocnik. Ein Verbot müsste von den EU-Mitgliedsländern unterstützt werden. In verschiedenen EU-Staaten gibt es bereits Preismaßnahmen, Vereinbarungen mit dem Einzelhandel oder Teilverbote.

Allein Italien hat die Plastiktüte bislang gesetzlich verboten. In Deutschland zahlen die Hersteller der Plastiktüten im Rahmen der Verpackungsverordnung ins Duale System ein.