Auch wenn der Name anderes vermuten lässt: Auf der Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 15. Oktober 2001 haben sich die Elektronischen Medien fest etabliert.

Auch wenn der Name anderes vermuten lässt: Auf der Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 15. Oktober 2001 haben sich die Elektronischen Medien unter den rund 7.000 Einzelausstellern aus 110 Ländern fest etabliert. Nach Angaben des Veranstalters haben insgesamt 2.230 Aussteller Multimedia, Software, Online-Informationen, Edutainment, Hörbücher, Videos und andere elektronische Produkte im Angebot. Rund 300.000 Besucher werden im Oktober in Frankfurt erwartet.

Da die Elektronik- und Multimedia-Aussteller nicht nur in der Electronic-Media-Halle 1.1 zu finden sind, sondern sich über sämtliche Bereiche der Buchmesse verteilen, empfiehlt sich eine ausführliche Besuchsvorbereitung online bei www.buchmesse.de. Neben dem kompletten Ausstellerverzeichnis mit Schlagworten und Standnummern findet sich hier auch eine umfangreiche Sammlung von E-Mail- und Internet-Adressen von Verlagen.

Zusätzlich zum Ausstellungsprogramm bereitet die Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit The Idea Logical Company, New York, eine Konferenz vor, die eine globale Perspektive auf den radikalen Wandel der Verlagswelt werfen soll. Erfahrene und kreative Köpfe der Branche sind eingeladen, sich am 8. Oktober 2001 den aktuellen "Big Questions" der Verlagsbranche zu stellen:

- Wie schnell wird sich der Bildschirm als Lesemedium durchsetzen?
- Welche Veränderungen kommen in den nächsten fünf Jahren auf Bibliotheken zu?
- Wie wird sich die Rolle von Verlagen, Autoren und Buchhändlern wandeln?
- Verändern neue Technologien den Markt für Übersetzungen?
- Wie werden Verlage und Autoren in einem digitalen Umfeld entlohnt?

Zu den Sprechern, die ihre Teilnahme an der Frankfurt Big Questions Conference zugesagt haben, zählen unter anderem Prof. Claus Weyrich, Leiter der Zentralabteilung "Technik" und Mitglied des Vorstands der Siemens AG, Peter Olson, Direktor und CEO von Random House und Vorstandsmitglied der Bertelsmann AG, Troy Williams, CEO von Questia und Schöpfer der ersten Online-Subskriptions-Bibliothek, Michael Smolens, Gründer von 3BillionBooks, Inc., einem Netzwerk von Print-on-Demand-Einrichtungen in entstehenden Märkten, sowie Warren Adler, Autor von "Der Rosenkrieg", der seine Rolle radikal umgedeutet hat, indem er zum Verleger und Vertreiber der eigenen Werke geworden ist.

Weitere Informationen zur Big Questions-Konferenz sind unter www.buchmesse.de/bigquestions oder über die E-Mail-Adresse conference@book-fair.com erhältlich. (ST)


KONTAKT:

Ausstellungs- und Messe GmbH
Frankfurter Buchmesse
Reineckstr. 3
60313 Frankfurt am Main
Tel.069-21020
Fax 069-2102227
Internet: www.buchmesse.de