Hans-Olaf Henkel ist zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Star 21 Networks ernannt worden. Das Start-up-Unternehmen verspricht sich vom Top-Manager der deutschen Wirtschaft, der zudem jahrelang an der Spitze des IT-Riesen IBM arbeitete, gerade bei strategischen Fragen professionelle Unterstützung.

Hans-Olaf Henkel ist zum Aufsichtsratsvorsitzenden von Star 21 Networks ernannt worden. Das Start-up-Unternehmen verspricht sich vom Top-Manager der deutschen Wirtschaft, der zudem jahrelang an der Spitze des IT-Riesen IBM arbeitete, gerade bei strategischen Fragen professionelle Unterstützung.

"Mir ist als ehemaliger Präsident und jetziger Vizepräsident des Bundesverband der deutschen Industrie BDI aufgefallen, dass wir in Deutschland viel zu wenige Selbstständige haben", sagte Hans-Olaf Henkel zu Beginn der Pressekonferenz von Star 21 Networks am Montag im traditionellen Hotel Adlon in Berlin. Und er fuhr fort: "Das muss geändert werden. Daher habe ich mich für die nächsten Jahre dazu entschlossen, an der Lösung des Problems mitzuarbeiten." Dies möchte Hans-Olaf Henkel gleich auf unterschiedlichen Ebenen tun: Als Honorar-Professor engagiert er sich in Lehre und Forschung des Selbstständig-Machens an der Universität Mannheim, und zum anderen sieht er sich als einer, der seit vielen Jahren die Entwicklung der IT-Branche miterlebt und geprägt hat: Alles Gründe, auch den Aufsichtsratsvorsitz vom Frankfurter Star 21 Networks zu übernehmen.

Der schnell wachsende europäische Serviceanbieter für Breitband-Telekommunikation verfügt über 221 Wireless-Local-Loop (WLL) Lizenzen und zählt sich zu dem größten Lizenzinhaber auf dem deutschen TK-Markt. Das junge Unternehmen erwartet, nach eigenen Aussagen, durch Hans-Olaf Henkel gerade im strategischen Bereich maßgebliche Impulse für seine eigene weitere Entwicklung. "Wir sind kein Garagen-Start-up", betont Vorstand und Gründer Johannes Lucas und verantwortlich für die Finanzen, Investor Relations, Recht und Business Development. Das Unternehmen hat in mehreren Finanzierungsrunden im letzten Jahr rund 500 Mio. DM an Eigenmittel von institutionellen sowie strategischen Partnern, wie der Deutschen Bank, GE Capital oder Nortel Networks, erhalten. Weitere 500 Mio. DM an Fremdmitteln stehen dem Unternehmen zur Verfügung, so dass die Gesellschaft rund 1 Mrd. DM in den deutschen Netzwerk- und Serviceausbau investieren will.

Ziel des Unternehmens ist es, Geschäftskunden, individuell skalierbare Breitband-Dienstleistungen rund um die Uhr anzubieten. Dem Kunden soll ein umfangreiches Produktportfolio für die Sprach-, Daten- und Internet-Kommunikation angeboten werden. Ergänzend dazu bietet das Unternehmen Back-up-Services im Daten-Center, VPNs und spezielle Intranet- und Extranet-Lösungen. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sollen von ASP Dienstleistungen auf der "letzten Meile", die Star 21 Networks zur Verfügung stellt, profitieren.

Derzeit arbeiten rund 200 Menschen beim TK-Start-up. Bis Ende des Jahres sollen es doppelt so viele Mitarbeiter werden, und der Vorstand rechnet bis dahin mit etwa 2.000 Kundenanschlüssen. (KM)


KONTAKT:

Star 21 Networks AG
Hanauer Landstr. 175-179
60314 Frankfurt a. M.
Tel. 069-21782405
Fax 069-2178201
Internet: www.star21networks.de