Der Wohnaccessoire-Anbieter Butlers eröffnet am Samstag sein erstes Möbelgeschäft in Berlin. Auch der Webshop soll von dem neuen Ladenkonzept des Multichannel-Händlers profitieren.

In der Uhlandstraße in Berlin-Charlottenburg eröffnet Butlers am kommenden Samstag sein erstes Möbelgeschäft. Damit steigt das Kölner Familienunternehmen - wie bereits berichtet - auch mit stationären Niederlassungen in den Möbelhandel ein.

Bislang bot Butlers in seinen rund 160 Läden ausschließlich Wohnaccessoires, Deko- und Lifestyle-Artikel. Im Herbst 2012 erweiterte das Unternehmen sein Angebot um ein Möbelsortiment, das jedoch zunächst ausschließlich über den Onlineshop und den Jahreskatalog "Wohnstücke" offeriert wurde. Lediglich einzelne Ausstellungsstücke wurden je nach vorhandener Fläche auch in den Filialen präsentiert.

Auf rund 650 Quadratmetern können die Berliner nun erstmalig die gesamte Bandbreite der Butlers-Möbelkollektion "live und in Farbe erleben", wie das Unternehmen mitteilt. Die Möbel sollen auf eigens für den Showroom gefertigten Bühnen wie im Katalog in Szene gesetzt werden.

Verkäufer beraten die Kunden per Videochat im Onlineshop

"Unseren Kunden bieten wir auf allen Kanälen stets ein stimmiges, einheitliches Bild zur Inspiration für die eigenen vier Wände. Schließlich ist Multichannel bei uns nicht bloß Theorie, sondern Realität", sagt Butlers-Gründer und Geschäftsführer Wilhelm Josten. 

Konsequenterweise soll auch der Webshop von dem neuen, stationären Auftritt profitieren: Das Verkaufspersonal im Berliner Showroom wird nicht nur vor Ort beraten, sondern, mit Headsets und Kameras ausgestattet, per Videochat auch Kunden im Onlineshop über die Produkte informieren.

"Auf diese Weise können wir auch unseren Onlinekunden optimal zur Seite stehen und sie bei beratungsintensiven Artikeln von Qualität und Beschaffenheit der Materialien überzeugen", erklärt Josten. Für die Kunden sitzen die Mitarbeiter auch mal im Sofa Probe oder filmen die Oberfläche eines Tisches aus der Nähe, erläutert der Unternehmer die Möglichkeiten der Videochat-Beratung.

Nur vor Ort zwischen Kantstraße und Kurfürstendamm kann der Butlers-Kunde allerdings im storeeigenen Café "Homemade" fair gehandelten Kaffee, Kuchen und Sandwiches zu sich nehmen.

Ein weiterer Möbelladen der Kette ist bereits in Planung: Im Herbst zeigt Butlers auch im Flagshipstore in Köln sein komplettes Möbel-Sortiment.