Die weltgrößte ITK-Messe ist zu Ende Rund 830.000 Besucher (Vorjahr: 782.010) wurden an den sieben Messetagen gezählt, eine neue Höchstmarke. Das Fazit der Veranstalter: Die Branche boomt weiterhin wie keine andere. Auch die Zeitschrift CYbiz zeigte in Hannover sehr erfolgreich Flagge (im Bild der Hauptstand in Halle 6).

Die weltgrößte ITK-Messe ist zu Ende Rund 830.000 Besucher (Vorjahr: 782.010) wurden an den sieben Messetagen gezählt, eine neue Höchstmarke. Das Fazit der Veranstalter: Die Branche boomt weiterhin wie keine andere.

Der Branchenverband Bitkom berichtet über gute Stimmung, hohe Besucherzahlen und ausgezeichnete Fachgespräche anlässlich der CeBIT 2001. Die Aussteller geben der diesjährigen Messe ausgezeichnete Noten. Betont wird die nochmals gesteigerte Qualität der Besucher sowie der erneut gewachsene Anteil ausländischer Besucher. Das prognostizierte Marktwachstum von 8,7 Prozent werde durch den Verlauf der Messe voll bestätigt.

Die repräsentative Ausstellerbefragung der Veranstalter stützt die positive Beurteilung der CeBIT 2001 durch den Verband. Wie schon im vergangenen Jahr bestätigen rund 95 Prozent der Aussteller, dass die von ihnen angestrebten Besuchergruppen ihren Messestand besucht haben. Dabei bilden auch die CeBIT-Aussteller selbst eine wichtige Besuchergruppe bei ihren Mitausstellern. Rund 80 Prozent haben Informations- bzw. Einkaufsgespräche auf den Ständen anderer Aussteller geführt.

Die Besucherstruktur der CeBIT 2001 sei von einer deutlich gestiegenen Internationalität und einer hohen Fachbesucherzahl geprägt heißt es im Abschlussbericht der Veranstalter weiter. Der Anteil der ausländischen Gäste erhöhte sich von 16,7 Prozent im Vorjahr um nahezu drei Prozentpunkte auf 19,4 Prozent. Damit reisten rund 161 000 Besucher aus dem Ausland an (2000: 130 600). Den stärksten Zuwachs verzeichnete Asien. 11 400 Besucher kamen aus Vorder- und Mittelasien (8 400). Die Zahl der Gäste aus Ostasien hat sich im Vergleich zur vergangenen CeBIT nahezu verdoppelt - von 12 300 auf nunmehr 23 600. Erfreuliche Wachstumszahlen weist auch der Besucheranteil aus Osteuropa auf - von 13 700 auf über 18 000 Personen. Einmal mehr habe sich die CeBIT als Plattform für den Business-Kunden erwiesen: Über 715 000 Personen gaben an, die CeBIT aus beruflichen Gründen zu besuchen (2000: 683 500).

Die Besucher hätten die diesjährige CeBIT wesentlich intensiver zur Absicherung ihrer Kaufentscheidungen genutzt als noch im Jahr zuvor. Rund 21 Prozent gaben als Hauptziel ihres Messebesuchs an, Investitionsvorhaben und Einkaufsentscheidungen vorzubereiten - ein Plus von rund acht Prozentpunkten im Vergleich zur vergangenen CeBIT (13,2 Prozent). Das Interessenprofil der Fachbesucher habe sich gewandelt. Deutlich gestiegen ist das Interesse an den Bereichen "Software, Internetlösungen und Dienstleistungen" (von 53,3 auf 58,1 Prozent) sowie "Kartentechnik, IT-Sicherheit, Sicherheitstechnik" (von 10,4 auf 14,5 Prozent).

Die kommende CeBIT kehrt wieder in den Acht-Tage-Rhythmus zurück und findet von Mittwoch, den 13., bis Mittwoch, den 20. März 2002, statt.

Auch CYbiz zeigte dieses Jahr wieder Flagge in Hannover. Und das gleich mit drei Ständen. (RS)