Der portugiesische Centerentwickler Sonae Sierra hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Neue Märkte will das Unternehmen, das in sieben Ländern mit 51 Centern aktiv ist, vorerst nicht erobern.

Beim portugiesischen Shoppingcenter-Spezialisten Sonae Sierra gab es zum 1. April einen Führungswechsel. Álvaro Portela, der dem Unternehmen 20 Jahre angehörte, übergab den Vorstandsvorsitz an Fernando Guedes de Oliveira.

Als neuer Chief Executive Officer (CEO) ist er für die strategische Ausrichtung des Unternehmens sowie für die globale Steuerung der Geschäftsaktivitäten verantwortlich. Zusätzlich lenkt er die Bereiche Unternehmenskommunikation, Personal, Nachhaltigkeit sowie Marketing & Innovation.

"Derzeit konzentrieren wir uns weiterhin auf unsere sechs europäischen Märkte - Portugal, Spanien, Italien, Deutschland, Griechenland und Rumänien - sowie auf Brasilien", beschreibt der neue CEO seine vordringlichsten Aufgaben bei dem Shoppingcenter-Entwickler und -manager. "Wir werden unsere Bemühungen in Brasilien verstärken. Der Markt dort geht mit der globalen Wirtschaftskrise sehr gut um".

Eintritt in neue Märkte unter Vorbehalt

Zudem will sich Fernando de Oliveira "weiterhin aktiv nach neuen Möglichkeiten umschauen". Der Eintritt von Sierra in einen neuen Markt hänge aber auch von der Erholung der Weltwirtschaft ab. Sonae Sierra betreibt weltweit 51 Einkaufszentren mit einer Gesamtmietfläche von 2,2 Millionen Quadratmetern und insgesamt rund 9.000 Mietern.

In Deutschland ist Sonae Sierra Miteigentümer und Betreiber der Einkaufszentren Alexa (Berlin) und Loop5 (Weiterstadt), jeweils in Partnerschaft mit Foncière Euris, sowie Eigentümer und Centermanager der Münster Arkarden. Außerdem managt das Unternehmen die Post Galerie in Karlsruhe. Im Februar 2010 wurden die Mehrheitsanteile (91 Prozent) am Alexa an die Union Investment verkauft.

Fernando Guedes de Oliveira, der seit 1991 bei Sonae Sierra tätig ist, wurde im Jahr 1999 Development Manager für Europa. Im Jahr 2000 wurde er zum Mitglied des Vorstands (Board of Directors) von Sonae Sierra SGPS, SA, bestellt und verantwortete in dieser Funktion die Bereiche Expansion, Developments, Design und Architektur von Einkaufszentren in Europa.

Neuer CEO mit langjähriger Hauserfahrung

Zuvor war er für das umfassende Management von Projekten zuständig, darunter ViaCatarina Shopping in Porto (Lissabon) und Centro Vasco da Gama in Lissabon (Portugal). Gleichzeitig mit der Bekanntgabe des Rücktrittstermins von Álvaro Portela, vom Posten des CEO wurde Fernando Guedes de Oliveira im März 2009 zum stellvertretenden CEO von Sonae Sierra ernannt und verantwortete die Vorstandsabteilung Nachhaltigkeit.

Das konsolidierte Nettoergebnis des Unternehmens im vergangenen Jahr belief sich auf ein negatives Ergebnis von 159,9 Millionen Euro. 2008 musste ein negatives Nettoergebnis von 185,5 Millionen Euro verbucht werden. Zurückzuführen sei diese Entwicklung auf das negative Klima auf den Immobilienmärkten der meisten Industrienationen, in denen Sonae Sierra tätig ist. Diese führe zu Wertminderungen der Bestandsobjekte des Unternehmens, heißt es in der Pressemitteilung zum Jahresergebnis.