Ist es ein Marketing-Zombie oder ist es die blinkende Möhre, mit der Jeff Bezos die Kunden noch enger an sich bindet? Zumindest lässt sich Amazon die Einführung seiner virtuellen Währung "Coins" einiges kosten. 

Wenn Amazon jetzt sein Kundenbindungsprogramm Amazon Coins nun auch für Kunden in Deutschland bereitstellt, wird das ins Geld gehen. Denn Amazon.de schenkt allen bestehenden und neuen Kindle Fire Usern 500 Coins im Wert von fünf Euro, die heute automatisch auf dem Amazon Konto gutgeschrieben wurden.

In ähnlicher Form hatte Amazon sein Programm auch schon in den USA angeschoben, damit Kunden unter www.amazon.de/coins Coins kaufen und diese dann zum Erwerb von Apps, Spielen und zahlreichen In-App Inhalten im Amazon.de App-Shop für Android und auf dem Kindle Fire einlösen.

etailment hatte sich bereits zum Start in den USA mit den Coins auseinandergesetzt und kam dabei zu unterschiedlichen Bewertungen:  Warum Amazon auf die virtuelle Währung "Coins" setzt und mit anderem Blickwinkel Amazon Coins: Warum Jeff Bezos einen Marketing-Zombie wiederbelebt