Heute sind Continental und Autobytel eine strategische Partnerschaft eingegangen. Der Reifenhersteller und der Anbieter von E-Commerce-Plattformen für die Automobilbranche entwickeln u.a. gemeinsam ein Reifenmodul.

Heute sind Continental und Autobytel eine strategische Partnerschaft eingegangen. Der Reifenhersteller und der Anbieter von E-Commerce-Plattformen für die Automobilbranche entwickeln gemeinsam ein Reifenmodul.

Dr. Stephan Kessel, Vorstandsvorsitzender der Continental AG, und Mark Lorimer, CEO bei Autobytel, unterzeichneten heute, am 29. November, entsprechende Vereinbarungen. Danach wird sich der Reifenhersteller und Systemlieferant Continental an Autobytels europäischer Holdinggesellschaft und Autobytel in Schweden finanziell beteiligen. Zusätzlich verhandeln beide Unternehmen über Investitionen in Deutschland und Belgien sowie über die Entwicklung spezieller Reifenmodule auf Autobytel- und anderen E-Commerce-Websites. Continental wird 15 Mio. US-Dollar in Autobytel-Gesellschaften und Reifenmodule investieren.

Conti-Chef Kessel erwartet ganz allgemein, dass sich durch das Internet die Wertschöpfungskette vom Rohmaterial über die Produktion und den Vertrieb bis hin zum Endverbraucher sehr stark verändert. Eine "E-Company Continental" werde es jedoch nicht geben: "Das ist Quatsch", meint Dr. Kessel. E-Business betreibe sein Unternehmen im B2B-Bereich schon sehr erfolgreich: "Das beherrschen wir. Schließlich kommunizieren wir schon lange mit EDI. Heute nennt sich das B2B, ist aber im Großen und Ganzen das Gleiche."

Dr. Kessel ist überzeugt, dass Unternehmen ohne perfekte B2B-E-Commmerce-Strukturen keinen nachhaltigen Erfolg im B2C-Geschäft haben würden. Deshalb setzt er auch auf die Kooperation mit Autobytel, weil das amerikanische Unternehmen global mit seinen E-Commerce-Plattformen agiert, weil Autobytel auf die Zusammenarbeit mit dem Handel fokussiert und weil der Internet-Pionier mit absoluter Technologie-Kompetenz in seinen Angeboten den gesamten Lebenszyklus widerspiegelt. Und letztlich sieht Dr. Kessel Autobytel als eine etablierte Firma, die eigentlich schon durch ihre langjährige Erfahrung zur "old economy" gehöre.

Die Abbildung des gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs mit Produkten und Dienstleistungen sieht auch Autobytel-CEO Mark Lorimer als die Stärke seiner Auto-E-Commerce-Plattformen. Durch die Kooperation mit Continental erwartet Lorimer große Chancen, weil der Autofahrer beim Thema Auto einen großen Informationsbedarf haben. "Reifenkauf ist schwierig. Wir wollen ihn zusammen mit Continental erleichtern", verspricht der CEO.

Dr. Bernadette Hausmann, Generalbevollmächtigte der Continental AG und zuständig für die E-Business-Aktivitäten des Konzerns, erläuterte das Konzept des Internet-Reifen-Moduls. Es umfasst die wesentlichen Grundbausteine für einen konsumentenfreundlichen Prozess. Auf der Autobytel-Homepage wird es das Reifen-Modul geben, das aus den drei Teilen "Reifenwissen", "Reifenberater" und Händlerverzeichnis besteht. Alle nötigen Informationen zum Thema Reifen sind dort zu finden, der User kann sich einen Händler auswählen und Angebote einholen bzw. Reifen bestellen. Bestätigung und Terminvereinbarung laufen dann offline. Continental stellt ganz klar heraus, dass der Direktverkauf von Reifen kein Thema sei. Die Händler seien voll in den Prozess eingebunden und wesentlicher Bestandteil des Vertriebs. Das soll auch so bleiben. "Schließlich kriegt man über das Internet auch keine Luft in die Reifen", vermerkt Dr. Stephan Kessel schmunzelnd.(RS)


FIRMENPROFIL:

Continental ist ein internationaler Hersteller von Komponenten, Modulen und Systemen. Kerngeschäftsfelder sind Chassis, Reifen und technische Produkte. Zur Zeit beschäftigt Continental weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter, davon 5.000 in den Entwicklungsbereichen. 1999 wurde ein Umsatz von 9,1 Mrd. Euro erzielt.
Weitere Informationen: www.continental.de
Autobytel ist seit über fünf Jahren ein amerikanischer Anbieter von E-Commerce-Plattformen für die Automobilbranche. Das Autohändler-Netzwerk besteht aus über 5.100 Händlern. Nach Firmenangaben werden pro Monat zwischen 40.000 und 50.000 Fahrzeuge "verkauft". Zu Beginn des Jahres wurde Autobytel Europe Holdings BV in der Region Amsterdam gegründet, um die Idee des Konzeptes auch in Europa umzusetzen. Der Markteintritt in Deutschland soll im Laufe des Jahres 2001 erfolgen.
Weitere Informationen: www.autobytel.com


KONTAKT:

Continental AG
Vahrenwalder Straße 9
30165 Hannover
Tel. 0511/938-01
Fax 0511/938-2766
Internet: www.conti-online.com

Autobytel Europe Holdings B.V.
Vahrenwalder Straße 9
30165 Hannover
Tel. ++31-36-2538300
Internet: www.autobytel-europe.com

INFO

In einer der nächsten Ausgaben von CYbiz werden wir umfassend zu diesem Thema Hintergründe darstellen.